Wetterbericht für Deutschland für den 31.01.2019: Im Laufe des Tages werden die Schneeschauer weniger

Der Start in den Tag bringt verbreitet frostige Temperaturen. Insgesamt am kältesten ist es Richtung Schwarzwald und Alpen mit zweistelligen Minusgraden. Dabei müssen Sie streckenweise mit Glätte rechnen. Vor allem aber in der Regionen, in denen es geschneit hat. Denn dort ist der Schnee- oder Schneematsch zum Teil gefroren. Und auch gefrierende Nässe ist nicht auszuschließen. Zudem sind in der Westhälfte noch einige Schneeschauer unterwegs, die erst im Tagesverlauf weniger werden beziehungsweise sich später auf die Mittelgebirge konzentrieren. Ansonsten ist es nachmittags mehrheitlich trocken und die freundlichen Abschnitte werden häufiger. Die Temperaturen: im Bergland oberhalb von 400 bis 600 Metern leichter Dauerfrost. Im großen Rest bekommen Sie heute oft 2 bis 5 Grad, wobei es am Oberrhein am mildesten ist.

In der Nacht zu Freitag kommen neue gefährliche Niederschläge auf

In der Nacht zu Freitag im Norden und Osten überwiegend locker bewölkt und trocken. Vom Allgäu bis zum Niederrhein und weiter südwestlich nach Auflockerungen Bewölkungsverdichtung und im Verlauf vom Saarland nordostwärts ausbreitender Schneefall mit Glätte, zum Morgen hin bis etwa zum Rhein-Main-Gebiet, ins mittlere Hessen und ins Münsterland vorankommend, in der Südpfalz und am Oberrhein Regen, teils mit Glatteisgefahr. Tiefstwerte +2 Grad in Lörrach, rund -3 Grad in Hamburg bis -7 Grad in Oberstdorf und im Unterharz. Schwacher, in Küstennähe mäßiger bis frischer Ost- bis Südostwind.

Am Freitag an den Alpen und in Ostbayern sowie nach Norden und Osten hin zeitweise heiter und größtenteils niederschlagsfrei. In den übrigen Gebieten selten größere Auflockerungen, in Richtung Südwesten gelegentlich Regen oder Schneeregen, teils auch Schnee und Glätte, nach Nordwesten hin einzelne Schauer, überwiegend als Regen. Höchstwerte 0 Grad im oberen Allgäu, +4 Grad im Havelland bis +8 Grad am Kaiserstuhl. An den Alpen Föhn, im restlichen Süden schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Südost, im Norden mäßiger, vor allem an der Nordsee frischer Südostwind.