Wetterbericht für Deutschland für den 30.05.2019: Deutschland zwischen Licht und Schatten

Der Nordwesten sehr wolkig +++ Im Süden und Osten viel Sonne +++ 15 bis 24 Grad

Der Vatertag startet meist recht freundlich. Im Westen dürfen die Ausflügler jedoch etwas länger schlafen, denn aus Richtung Nordwesten breiten sich immer mehr Wolken aus, die von Rheinland-Pfalz bis nach Schleswig-Holstein stellenweise auch Regen mitbringen. Da empfiehlt es sich, kleidungstechnisch gut eingestellt zu sein. Auch an den Alpen gibt es noch letzte Schauer. Dazwischen ist es weitgehend trocken. Im Osten und Süden gibt es reichlich Sonnenschein. Die Temperaturen sind morgens noch recht frisch, über den Tag erwärmt es sich auf Sylt bis 15 Grad, in Hannover bis 20 Grad und in Berlin bis fast schon sommerliche 24 Grad.

Es weht ein schwacher bis mäßiger, vor allem an der See auch frischer Wind aus vorwiegend Südwest bis West.

Regional große Temperaturunterschiede

In der Nacht zum Freitag gibt es im Norden viele Wolken und von der Nordsee her bis zur Ostsee auch etwas Regen. In der Mitte und im Süden bleibt es trocken und mehr oder weniger bewölkt. Tiefstwerte von Nord nach Süd meist 14 Grad in Ostfriesland, 10 Grad an Mosel und Neckar bis 5 Grad in Zwiesel im Bayerischen Wald. Schwacher, an der Küste teils mäßiger, an der Nordsee auch frischer West- bis Südwestwind.

Am Freitag ist es wechselnd, im Norden auch länger stark bewölkt und es kann auch mal nass werden. Der Schwerpunkt der schauer liegt von der Nordsee bis nach Vorpommern und im Mittelgebirgsraum. Im Südwesten ist meist trocken und es gibt mehr Sonnenschein. Höchstwerte von Nord nach Südwest meist 15 Grad in Hörnum auf Sylt, 23 Grad in Braunschweig bis 26 Grad in Mannheim. Schwacher, im Norden überwiegend mäßiger, an der See teils frischer westlicher Wind.

Ob wir die 30-Grad-Marke am Sonntag knacken, erfahren Sie hier.

Wie es im Juni weitergeht, erfahren Sie hier.