Wetterbericht für Deutschland für den 29.05.2019: Im Norden scheint die Sonne

Viel Niederschlag im Süden und Allgäu +++ Bis 15 Sonnenstunden in der Nordhälfte +++ 10 bis 20 Grad

Heute scheint im Norden und Westen häufig die Sonne, zwischenzeitlich bilden sich über Tage aber einige Quellwolken die auch mal die Sonne verdecken können, aber von einem geringen Schauerrisiko im Emsland abgesehen, bleibt es trocken. Anders sieht es zwischen dem Erzgebirge in Sachsen und den Alpen aus. Hier hängen noch kompakte Wolken rum die in Sachsen und Thüringen am Morgen und Vormittag noch etwas Regen bringen, nachmittags lockern die Wolken hier auf und bei ein paar Sonnenstrahlen bleibt es dann meist trocken.

In Süddeutschland kleben die Regenwolken quasi an den Alpen fest und hier regnet es bis zum Abend auch noch munter weiter. Die Temperaturen bleiben im Dauerregen der Alpen bei mageren 10 Grad stecken, sonst sind wenigstens 15 bis 19 Grad drin, im Ruhrgebiet und im Rhein-Maingebiet sind auch schon 20 Grad möglich.

Die Nacht wird sehr frisch und örtlich ist Bodenfrost möglich

Die kommende Nacht bringt letzte Regentropfen an den Alpen, örtlich kann sich in Baden-Württemberg und südlich der Donau dichter Nebel bilden. In Vorpommern, Thüringen und Sachsen droht in der noch kühlen Luft Bodenfrost zwischen -1 und -4 Grad. Ansonsten liegen die Temperaturen zwischen 7 und 3 Grad im Osten und  12 bis 8 Grad im Westen und im Süden.

Am Vatertag gibt es im Nordwesten viele Wolken und vor allem zwischen der Eifel und Nordfriesland regnet es und beim Ausflug sollte eher wetterfeste Kleidung parat sein, denn mehr als 16 bis 19 Grad sind nicht drin, im Osten und im Südwesten ist eher leichte Kleidung und die Sonnenbrille angeraten, denn bei 8 bis 10 in Brandenburg und Sachsen bis zu 15 Sonnenscheinstunden wird es mit 21 bis 24 Grad angenehm warm.

Ob wir die 30-Grad-Marke am Sonntag knacken, erfahren Sie hier.

Wie es im Juni weitergeht, erfahren Sie hier.