Wetterbericht für Deutschland für den 27.05.2019: Nur ein kleines Regenband stört

Regenband über der Mitte +++ Sonne-Wolken-Mix +++ 15 bis 24 Grad

Heute gibt es einen Mix aus Sonne und kompakten Wolken. Zum Start in den Tag fällt von der Eifel bis zur Ostsee Regen oder Sprühregen, der langsam südostwärts abzieht. Im Laufe des Tages schwächt sich dieses Regenband ab. An den Alpen sind Schauer und einzelne Gewitter möglich, die sich zum Abend hin verstärken können. Dazwischen sowie im Norden und Nordwesten bleibt es meist trocken und die Sonne scheint. Die Höchstwerte erreichen 15 Grad auf Rügen, rund 18 Grad im Hamburger Raum und bis 24 Grad werden in der Oberlausitz erreicht. Es weht im Süden schwacher, nach Norden und Osten hin zunehmend mäßiger, an den Küsten teils frischer westlicher Wind, dort mit starken Böen.

Es geht abwärts und Polarluft macht sich auf den Weg

Die Nacht zum Dienstag verläuft wechselnd bewölkt und im Südosten und Süden sind häufiger Regenschauer unterwegs. An den Alpen ist es regnerisch und dabei fallen recht ergiebige Regenmengen. Außerdem können einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen werden. In der Nord- und Nordwesthälfte bleibt es bei größeren Auflockerungen. Zum Morgen hin ziehen von Westen her wieder einzelne Schauer in das Land. Die Tiefstwerte liegen zwischen 7 Grad und 13 Grad. Es weht ein Schwacher, an der Nordsee mäßiger, vorwiegend westlicher bis südwestlicher Wind.

Am Dienstag ist es von der Südhälfte Baden-Württembergs über Bayern, Südthüringen und Sachsen bis zur Lausitz oft stark bewölkt und regnerisch. An den Alpen fällt weiterhin teils kräftiger Regen und es können einige Liter zusammen kommen. Im großen Rest gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken. Am Nachmittag können von Westen her neue Schauer und einzelne Gewitter aufziehen. Dagegen stellt sich im Norden meist trockenes und zunehmend freundliches Wetter gegen Nachmittag und Abend ein. Die Höchstwerte erreichen 12 bis 20 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der Nordsee frischer Wind aus vorwiegend West bis Nordwest.

Und dann geht's vom Kälteloch zum Hitzehigh in der kommenden Woche.

Wie es im Juni weitergeht, erfahren Sie hier.