Wetterbericht für Deutschland für den 26.05.2019: Der Süden kommt am Sonntag besser weg

Im Norden viele Wolken +++ In der Mitte und im Süden viel Sonnenschein +++ bis 24 Grad

Am Sonntag kann es bei wechselnder Bewölkung Richtung Nord- und Ostsee sowie in Schleswig-Holstein und Richtung Alpen und Südschwarzwald einzelne Schauer geben, die im südlichen Bergland teils mit Blitz und Donner daherkommen. Nach Norden hält sich auch öfter dichte Bewölkung. Am meisten Sonne wird es in der Südhälfte geben.

Die Höchsttemperaturen liegen im normalen Maibereich mit 14 Grad auf Rügen, um 21 Grad in Berlin und bis 24 Grad am Rhein. Im Süden weht ein schwacher, sonst mäßiger, im Nordosten und an den Küsten teils frischer westlicher bis südwestlicher Wind mit vereinzelt stürmischen Böen.

Montag zieht neuer Regen rein

In der Nacht zum Montag ist es im Norden oft dicht bewölkt und von Nordwesten breiten sich bis zum Morgen bis zu einer Linie von NRW bis Nordbrandenburg Regenfälle aus, die teils länger anhalten. Später gibt es von der Nordsee teils Auflockerungen. Nach Süden hin bleibt es locker bis gering bewölkt und trocken. Tiefstwerte 14 bis 7 Grad. Schwacher, im Norden teils mäßiger, an den Küsten auch frischer Südwestwind, im Süden aus unterschiedlichen Richtungen.

Am Montag halten sich ein Mix aus Sonne und kompakten Wolken. Dazu ziehen von Nordwesten nur langsam abschwächende Regenschauer südostwärts. Auch an den Alpen sind Schauer und einzelne Gewitter möglich. Sonst bleibt es südlich des Mains meist trocken und hier gibt es auch wieder am meisten Sonne. Auch von Nordwesten wird es im Verlauf des Tages wieder freundlicher. Die Höchstwerte liegen ganz im Norden nur bei 14 bis 16, sonst meist bei 17 bis 23 Grad, vereinzelt sind in Niederbayern auch 24 Grad drin. Im Süden weht ein schwacher, sonst mäßiger, an den Küsten frischer westlicher Wind, dort mit starken Böen.

Wie schlimm es nächste Woche wird, erfahren Sie hier.

Wann der heiße Sommer endlich kommt, erfahren Sie hier.