Wetterbericht für Deutschland für den 26.01.2019: Flachlandwinter adé und glatte Straßen

Heute geht der Schneefall auch zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Bayern in Regen über, hier besteht dann akute Glatteisgefahr! In der Westhälfte gibt es teils kräftigen Regen und Tauwetter bis in die Hochlagen. Bei lebhaftem Wind steigen die Temperaturen im Osten auf 0 bis 4, im Westen auf 5 bis 8 Grad an.

Am Sonntag recht mild und viel Regen

In der Nacht zum Sonntag gibt’s viele Wolken und immer wieder Regen, in den nordöstlichen Regionen sowie ab mittleren Berglagen meist Schneeregen oder Schnee mit möglicher Glätte. Zum Morgen hin wird’s im Südosten meist trocken und Auflockerungen sind möglich. Die Temperaturen sind längst nicht mehr so eisig und liegen zwischen +6 bis -3 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, im Südwesten und Westen sowie an der See teils frischer Südost- bis Südwestwind.

Am Sonntag sind häufig Regenschauer unterwegs, Schnee fällt meist nur oberhalb von 700 bis 1.000 Metern Höhe. Neben dichten Wolken kommt es am ehesten an den Alpen zu Auflockerungen mit etwas Sonne. Dort bleibt es meist bis zum Mittag hin trocken. Die Temperaturen steigen bei teils kräftigem Wind auf 2 bis 8 Grad.