Wetterbericht für Deutschland für den 25.03.2019: Stürmisches Aprilwetter zum Wochenanfang

Schnee, Schauer und Graupelgewitter
Schnee, Schauer und Graupelgewitter Der Wetterbericht 01:04

Aprilwetter von seiner fiesen Seite

Am Tage halten sich anfangs an den Alpen noch dichte Wolken mit zunächst abklingenden Niederschlägen. Tagsüber gibt es dann Aprilwetter pur bei meist wechselnder, an den Westhängen der Mittelgebirge überwiegend starker Bewölkung und teils wiederholt Regen-, Schnee- oder Graupelschauer. Auch einzelne kurze Gewitter mit Schwerpunkt im Norden und Osten sowie im Mittelgebirgsraum in der Mitte Deutschlands sind möglich. Vom Main bis in den Südwesten besteht nur eine geringe Schauerneigung. An der Nordsee kann es am Nachmittag lange sonnige Abschnitte geben. Insgesamt kälter, Höchstwerte 5 Grad im oberfränkischen Hof, 7 Grad in Neustrelitz bis 11 Grad in Ihringen am Kaiserstuhl. Vor allem in der Nordhälfte kräftig auffrischender Nordwestwind, an der Nordsee, auf den höchsten Gipfeln und bei kräftigen Schauern Sturmböen möglich.

In der Nacht zu Dienstag Schnee bis in tiefe Lagen

In der Nacht zum Dienstag gibt es rasch südostwärts abziehende und in die Alpen und Erzgebirge verlagernde Schauer, die teils bis in tiefe Lagen als Schnee niedergehen. Sonst ist es wechselnd, teils locker bewölkt, teils klart es auch auf und es bleibt trocken. Tiefstwerte +5 Grad in Ostfriesland und bis -2 Grad in Kammlagen des Thüringer Waldes.

Am Dienstag erwartet uns ein Wechsel aus Sonne und dichten Wolken. An den Alpen klingen die Schauer ab und es gibt einige Auflockerungen. Vom Nordwesten bis nach Sachsen kann es gebietsweise leichten Regen geben. Höchstwerte 3 Grad auf der Schwäbischen Alb und bis 10 Grad am Niederrhein und im Ruhrgebiet.

Über den Temperatursturz zu Wochenbeginn und die Rückkehr frühlingshafterer Temperaturen können Sie in unserem 7-Tage-Trend lesen.