Wetterbericht für Deutschland für den 24.03.2019: Wechselhafter Sonne-Wolken-Mix

Fast überall trocken

Heute wechseln sich Sonne und Wolken immer wieder ab. Am schönsten wird's mal wieder im Süden. Vor allem vom Saarland über Franken bis zum Erzgebirge gibt es stärkere Bewölkung und vereinzelt sogar etwas Regen, sonst ist es jedoch meist trocken. Vom Oberrhein bis Niederbayern sowie südlich davon und im Emsland wird es am freundlichsten. Aus Nordwesten hat sich bereits wieder kühlere und feuchte Luft ausgebreitet und die kündigt den nächsten Wetterwechsel an. Höchstwerte 6 Grad auf Rügen, 11 Grad Magdeburg bis 18 Grad in Rosenheim. Schwacher Nordwestwind, an den Küsten mäßiger West- bis Nordwestwind.

Montag gibt's einen echten Wetterabsturz

In der Nacht zum Montag gibt es an den Alpen starke Bewölkung und zeitweise leichten Regen, sonst gering bis wechselnd bewölkt und weitgehend niederschlagsfrei, im Verlauf von Norden her aufkommende Wolkenfelder mit Schauern. Tiefstwerte +7 Grad am Bodensee bis -1 Grad in der Eifel und im Erzgebirge.

Am Montag wechselnde Bewölkung und von Nordwesten her weiter südostwärts ausbreitende und an den Alpen noch weiter anhaltende Schauer, im Norden teils mit Graupel, örtlich mit Blitz und Donner. Schneefallgrenze um 500 m, an den Alpen 600 bis 700 m. Nach Südwesten hin geringe Niederschlagsneigung. Insgesamt kälter, Höchstwerte 5 Grad im oberfränkischen Hof, 7 Grad in Neustrelitz bis 11 Grad in Ihringen am Kaiserstuhl. Vor allem in der Nordhälfte kräftig auffrischender Nordwestwind, an der Nordsee einzelne Sturmböen möglich.

Über den Temperatursturz zu Wochenbeginn und die Rückkehr frühlingshafterer Temperaturen können Sie in unserem 7-Tage-Trend lesen.