Wetterbericht für Deutschland für den 22.03.2019: Der beste Tag der Woche steht an

Wir knacken die 20-Grad-Marke!

Der heutige Tag beginnt von der Deutschen Bucht über Schleswig-Holstein bis nach Vorpommern und zur Uckermark zunächst dicht oder hochnebelartig bewölkt. Im weiteren Verlauf löst sich die hochnebelartige Bewölkung von Südwesten her zunehmend auf und es wird heiter. Nur an der Ostsee dürfte es den ganzen Tag über bedeckt bleiben. Im großen Rest erwartet uns ein bombastischer Tag. Das Frühlingswetter erreicht seinen Höhepunkt. Es bleibt durchweg sonnig und vielerorts trocken. Die Höchstwerte erreichen unter den Wolken im Nordosten 9 bis 12 Grad, sonst zwischen 18 bis 22 Grad im Ruhrgebiet. Dazu weht ein schwacher Ostwind, im Norden mitunter mäßiger Süd- bis Südwestwind.

Samstag: Wolken breiten sich nach Südosten auf

In der Nacht zum Samstag ist es oft gering bewölkt oder klar und trocken. Im Nordwesten ziehen weiteren Verlauf von Nordwesten her Wolken auf. Diese erreichen bis zum Morgen hin etwa eine Linie Niederrhein-Lübecker Bucht erreichend. Die Nebel- und Hochnebelneigung ist erhöht. Die Tiefstwerte erreichen -3 Grad in Oberstdorf, 3 Grad in Erfurt und bis 7 Grad gibt es in Rostock. Der Wind ist schwach aus unterschiedlichen Richtungen. An den Küsten weht ein mäßiger West- bis Südwind.

Am Samstag breiten sich Wolken von Nordwesten weiter südostwärts aus. Dabei kann es einzelne Schauer oder leichten Sprühregen geben. Später lockert es von der Nordsee her wieder auf und die Sonne kommt wieder raus. Dagegen bleibt es in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen noch länger sonnig und trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 und 11 Grad an den Küsten, 15 Grad gibt es in Hannover und bis 21 Grad in Jena. Dazu weht ein schwacher, an den Küsten teils mäßiger West- bis Nordwestwind.

Über den Temperatursturz zu Wochenbeginn können Sie in unserem 7-Tage-Trend lesen.