Wetterbericht für Deutschland für den 22.01.2019: Im Osten Sonne, im Westen später Schnee

Der Start in den Tag ist heute mal wieder frostig bis eiskalt. Denn besonders im Bereich der Mittelgebirge liegen die Frühwerte im zweistelligen Frostbereich zwischen minus 10 und minus 20 Grad. Im Erzgebirge örtlich sogar darunter. Leichte Plusgrade gibt es nur bei Seewind an der Küste. Dafür geht es für die meisten von uns abermals freundlich oder sonnig los. Doch es gibt auch neblig trübe Regionen, in denen die Sichtweiten zu Beginn unter 100 Meter liegen. Das gilt nämlich in Teilen von Schleswig-Holstein und von Mecklenburg-Vorpommern sowie gelegentlich auch im Süden Deutschlands. 

Im Tagesverlauf bleibt es vielerorts beim schönen Winterwetter. Lediglich im Westen verdichten sich die Wolken und bringen später von der Eifel über das Rheinland und das Ruhrgebiet bis rauf an die Nordsee Schnee mit entsprechender Glätte mit. Bis zum Mittwoch in der Früh könnten vom Saarland, über das westliche Rheinland-Pfalz, die Westhälfte von NRW bis rauf zur Nordsee 2 bis 5 örtlich bis zu 10 cm Schnee liegen. Zuvor erwarten uns heute Temperaturen zwischen minus 3 Grad im süddeutschen Dauernebel und maximal plus 2 Grad am Rhein.

Am Mittwoch im Nordosten am sonnigsten

In der Nacht zum Mittwoch von der Nordsee über die Rhein-Ruhr-Region bis ins Saarland und später auch am südlichen Oberrhein dichte Bewölkung und leichter Schneefall. Sonst regional Nebel oder Hochnebel, im Osten vielfach gering bewölkt bis klar, in weiten Teilen Bayerns sich von Südosten her ausbreitende starke Bewölkung. Tiefstwerte -1 Grad im Emsland bis -11 Grad am Alpenrand. Schwacher, an den Küsten teils mäßiger Wind aus Süd bis Südost.

Am Mittwoch bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken häufig trocken, in manchen Niederungen aber auch durchweg grau in grau. Die höchsten Sonnenanteile wahrscheinlich im Nordosten. In der Westhälfte nach letztem Schneefall nur zögerlich Auflockerungen mit noch etwas Sonne. Zum Nachmittag und Abend hin im Mittelgebirgsraum örtlich leichter Schneefall möglich. Weiterhin kalt, Höchstwerte -4 bis +2 Grad. Schwacher, im Osten und an der See teils mäßiger Wind aus östlicher Richtung.