Wetterbericht für Deutschland für den 21.04.2019: Der Ostersommer geht weiter

Am Ostersonntag erreicht uns der Sonnenschein nahezu ungefiltert, denn höchstens über den Alpen sowie vom zentralen Mittelgebirgsraum bis zu Oder und Neiße zeigen sich ein paar Quell- oder Schleierwolken.

Landesweit bleibt es trocken und die Temperaturen erreichen maximal 20 Grad am Oderbruch, um 24 Grad im Land Bremen sowie in Oberfranken bis 27 Grad in der Rhein-Neckar-Region. Im Nord- und Ostseeumfeld gibt es bei Seewind hingegen nur 12 bis 19 Grad. Dazu weht schwacher, im Donauraum mäßiger und böiger Wind aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen.

Sommertemperaturen auch am Ostermontag

Die Nacht zum Ostermontag ist vielerorts klar. Südlich von Main und Mosel ist es leicht bewölkt aber es bleibt überall niederschlagsfrei. Tiefstwerte: +12 Grad in den Großstädten an Niederrhein und Ruhr, um +6 Grad in Mittelfranken bis nahe 0 Grad am Alpenrand sowie in Vorpommern. Dazu weht schwacher, an der See und auf den Bergen mäßiger Wind aus Ost bis Südost.

Am Ostermontag wird es vielerorts wieder strahlend sonnig und trocken. Im Tagesverlauf sind zwischen Ostsee und Erzgebirge sowie von der Eifel bis zum Alpenrand auch mal einzelne Quellwolken oder Schleierwolken unterwegs, doch auch hier bleibt es freundlich bei häufig ungetrübtem Sonnenschein. Höchstwerte: 18 Grad an der Oder, 23 Grad im Großraum Hamburg bis 28 Grad im Rhein-Main-Gebiet, örtlich noch eine Spur wärmer. An den Küsten ist es bei Seewind hingegen kühler mit 10 bis 17 Grad. Häufig weht mäßig bis frisch auflebender Ost- bis Südostwind, im Donauraum und in höheren Mittelgebirgslagen mit starken bis stürmischen Böen. Auf den Alpengipfeln kommet Föhn auf.

​Wie das Wetter nach den Ostertagen weitergeht, erfahren Sie hier.