Wetterbericht für Deutschland für den 21.01.2019: Heute noch vielerorts Sonnenschein

Vor allem im Bereich der Mittelgebirge startet der Tag gerne mal mit zweistelligen Minusgraden zwischen minus 10 und zum Teil sogar unter minus 20 Grad. Aber auch im großen Rest geht es heute abermals frostig los. Einzig an der nordfriesischen Küste gibt es bei Seewind zu Beginn zarte Plusgrade. Tagsüber bleibt es in dieser Woche ebenfalls erst einmal winterlich kalt.

Heute oft mit Tageshöchstwerten zwischen minus 4 und plus 3 Grad. Milder ist es nur an der Nordsee bei bis zu 6 Grad. Und dort fällt heute aus dichten Wolken teilweise Regen oder Schneeregen. Ansonsten müssen Sie im Norden mit etwas Schnee und entsprechender Glätte rechnen. Auch im Süden bleibt es häufiger grau mit Wolken sowie Nebel oder Hochnebel. Gelegentlich fällt auch dort ein wenig Schnee oder Schneegriesel. Im großen Rest sorgt Hoch "Brigida“ hingegen für viel Sonne. 

Am Dienstag kommt im Westen Schneefall auf

In der Nacht zum Dienstag im Nordosten über Vorpommern abziehender Schneefall, im Nordwesten sich ausbreitende Wolkenfelder, aber meist trocken. Im Osten wechselnd wolkig, im Süden teils Nebel oder Hochnebel, teils klar. Tiefstwerte im Norden 0 bis -7 Grad, sonst -5 bis -12 Grad, in höher gelegenen Tälern bei klarem Himmel strenger Frost, teils unter -15 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest.

Am Dienstag vom Saarland und Rheinland-Pfalz bis zur Nordsee aufziehende dichte Wolken und nachfolgend gebietsweise etwas Schnee, teils auch Schneeregen. Im Osten heitere Abschnitte, in Bayern teils länger sonnig, in den Niederungen, besonders an der Donau zähe Nebelfelder möglich. Höchstwerte -2 bis +4 Grad. Auflebender, an der Nordsee frischer bis starker Wind aus Süd, dort teils mit starken bis stürmischen Böen.