Wetterbericht für Deutschland für den 19.07.2019: Gewitterschwerpunkt im Osten und Süden

Gewitterschwerpunkt im Osten und Süden
Gewitterschwerpunkt im Osten und Süden Der Wetterbericht 01:36

Vor der zweiten Hitzewelle des Jahres wird es am Wochenende zunehmend hochsommerlich warm bis heiß. Allerdings sind zunächst noch Regengüsse und Gewitter möglich. Dementsprechend ist es heute oft wechselhaft und zum Teil gehen Schauer sowie Blitz und Donner nieder. Besonders im Osten, im Süden und in der Mitte, während es im Westen und Nordwesten meistens trocken weitergeht. 

Die Temperaturen erreichen 20 Grad an der Nordsee und 22 bis 30 Grad im großen Rest. Am heißesten ist es am Hoch- und Oberrhein. Es weht ein schwacher bis mäßiger, in Schauer- und Gewitternähe frischer und böiger Wind aus westlichen Richtungen, an der Nordsee später umlaufend.

Unwettergefahr am Samstag - bis 33 Grad an der Saar

Am Samstag geht es erst einmal hochsommerlich mit viel Sonne los. Später wird es vor allem im Westen und Nordwesten immer dampfiger und damit steigt die Gewitterwilligkeit und die Unwettergefahr gleichermaßen an. Lokal drohen heftige Gewitter mit Starkregen und Hagel. Die Hauptgefahr dürfte bei dieser Lage aber im Bereich der Sturmböen liegen. Von Vorpommern bis nach Sachsen und Ostthüringen bleibt es verbreitet trocken. In der Südhälfte viel Sonne bei meist nur lockeren Quell- oder Schleierwolken, über den Bergen sind einzelne Schauer oder Gewitter möglich. Höchstwerte meist 25 Grad in Holstein, 29 Grad am Niederrhein bis 33 Grad an der Saar, an der Küste teils 21 bis 24 Grad. Meist schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind.

Behalten Sie das Wetter im Auge! Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.