Wetterbericht für Deutschland für den 19.05.2019: Kräftige Schauer und Gewitter mit Starkregen

Gewitter mit Starkregen ziehen über das Land
Gewitter mit Starkregen ziehen über das Land Hier besteht Unwettergefahr 00:59

+++ Frühsommerlich +++ um 25 Grad +++ mehr Gewitter +++ Unwettergefahr steigt

Am Sonntagvormittag ist das Gewitterrisiko lediglich im Südwesten erhöht. Hier beginnt der Tag wechselhaft – stellenweise auch schon mit Blitz und Donner. Im großen Rest scheint noch die Sonne. Ab den Mittagsstunden fängt es dann fast im ganzen Land an zu brodeln. Es bilden sich immer mehr Quellwolken, die sich zu gewittrigen Regengüssen entwickeln werden. Dabei können durchaus unwetterartige Gewitter auftreten. Die Schwerpunkte dürften sich in den Regionen der Mittelgebirge befinden. Aber auch über der Mitte, Süden und Südwesten können lokale Unwetter mit Starkregen nicht ausgeschlossen werden.

Die Höchstwerte im Südwesten liegen bei 16 Grad in Donaueschingen und bis 20 Grad in Baden-Baden, sonst verbreitet zwischen 21 Grad in Bayreuth und bis 26 Grad in Berlin/Brandenburg. Im Seewind am Königsstuhl auf Rügen gibt es nur rund 14 Grad. Abgesehen von Gewitterböen meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, an der See teils mäßiger Ost- bis Nordostwind.

Das aktuelle Niederschlagsradar finden Sie hier.

Hier geht es zur aktuellen Gefahrenlage im Detail.

Montag: Gewittergefahr ist immer noch hoch - lokal Unwetter

In der Nacht zum Montag ist es oft wolkig oder bedeckt, dazu fallen einige, teilweise auch kräftige Schauer und Gewitter, die sich im Laufe der Nacht leicht abschwächen. Die Tiefstwerte sinken auf 8 bis 13 Grad ab. Weitgehend weht ein schwacher Wind um ein Tief über der Mitte Deutschlands herum.

Der Montag bringt im Tagesverlauf von Osten her neue, teils schwere Gewitter. Nachmittags sind dabei vor allem die zentralen und östlichen Mittelgebirge, sowie Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin betroffen. Im Süden geht es schon früh mit Gewittern los, wobei Blitz und Donner zum Abend hin durch anhaltenden Regen ersetzt werden. Trocken aber oft bewölkt bleibt es im Nordwesten. Auch ganz im Westen halten sich die Schauer zurück.

Und wie der Mai in der nächsten Woche weitermacht, erfahren Sie hier.