Wetterbericht für Deutschland für den 17.08.2019: Viele Wolken, etwas Regen und am meisten Sonne im Süden

Viele Wolken, etwas Regen und Sonne im Süden
Viele Wolken, etwas Regen und Sonne im Süden Der Wetterbericht mit Angela Braun 01:34

Heute lebt der Wind vom Westen bis in den Norden auf, dort gibt es viele Wolken und vom Saarland über Nordrhein-Westfalen und das Weser-Ems-Gebiet bis nach Schleswig-Holstein und im Norden Mecklenburg-Vorpommerns fällt auch zeitweise Regen. Später kommt auch von der Pfalz bis in Teile Baden-Württembergs noch Regen auf. Sonst ist es oft wolkig. Nach Osten und Südosten wird es am freundlichsten mit heiteren Abschnitten und dort bleibt auch der Wind meist schwach. Die Temperaturen erreichen 18 Grad im Hunsrück und bis 27 Grad im Spreewald.

Ein völlig unentspannter Sonntag

Am Sonntag ist es im Südosten sonnig und heiß, 31 Grad werden's in Niederbayern. Vom Saarland bis in den Nordosten erstreckt sich eine Luftmassengrenze, die hochsommerliche Mittelmeerluft von kühler Atlantikluft trennt. An dieser Luftmassengrenze, die nur langsam südostwärts vorankommt, fällt besonders vom Saarland und Rheinland-Pfalz bis in die Mitte immer wieder teils gewittriger Regen. Im Westen und Norden Baden-Württembergs sowie in Unterfranken und Ostthüringen bilden sich nach teils sonnigem Beginn am Nachmittag teils kräftige Gewitter. In Ober- und Niederbayern kommen die Gewitter voraussichtlich erst in der Nacht zum Montag an.

Von NRW bis in den Norden regnet oder schauert es bis um die Mittagszeit noch verbreitet, später klingen die Niederschläge ab und es stellen sich noch Auflockerungen ein. Dort reicht es nur für 18 bis 23 Grad, während in der Südosthälfte Hochsommertemperaturen von 26 bis 31 herrschen. Zudem gibt es entlang der Luftmassengrenze und an der Nordsee starke bis stürmische Böen aus Südwest. Bei Gewittern sind Sturmböen möglich.

​Behalten Sie das Wetter im Auge! Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.