Wetterbericht für Deutschland für den 13.02.2019: Es geht schön bergauf!

Nach frostigem Start kann sich heute vor allem der Süden über reichlich Sonne bei bis zu 9 Sonnenstunden freuen. Zumindest abseits zuerst noch zähere Nebelfelder. Auch in den westlichen Landesteilen wird es häufiger mal freundlich mit 3 bis 6 Stunden Sonnenschein. Denn hier hat sich schon Hoch „Dorit“ durchgesetzt.

Im Norden und Osten streifen hingegen nochmals kompakte Wolken, die ganz gelegentlich auch etwas Regen oder Nieselregen bringen können und kaum blaue Lücken am Himmel zulassen. Allerdings gehören diese Wolken zu einer Warmfront, was wir später überall merken. Es wird nämlich spürbar milder bei meistens schon 4 bis 8, im Norden und Westen bei 8 bis 10 Grad. 

Am Donnerstag schon fast 15 Grad

In der Nacht zum Donnerstag gibt es vor allem nach Osten und Nordosten noch kompakte Wolken, an der Ostsee ist örtlich ein wenig Regen möglich. Sonst bleibt es oft locker bewölkt, teils klar und trocken. Stellenweise bildet sich wieder Nebel. Tiefstwerte von Nordost nach Süd +6 bis -8 Grad, im Süden in Muldenlagen örtlich noch kälter. Schwacher, im Norden teils mäßiger, an der See mitunter frischer Wind aus Südwest bis Südost.

Am Donnerstag ist es in der Südwesthälfte nach Nebelauflösung vielfach sonnig. Nach Nordosten halten sich teils noch kompaktere Wolken, die im Verlauf aber auch hier auflockern. Die Höchstwerte liegen dann schon bei 4 Grad in Fürstenzell und bei bis zu 14 Grad im südlichen Nordrhein-Westfalen. Im Süden schwacher östlicher Wind, im Norden schwacher bis mäßiger Südwestwind.