Wetterbericht für Deutschland für den 10.11.2019: Viel Sonnenschein nach Nebel

Nach einer nebligen und frostigen Nacht beginnt der Sonntag zum Teil auch neblig-trüb. Ansonsten gibt es aber viel Sonnenschein und nur an den Küsten ziehen einige Schauer durch. Später setzt sich meist überall die Sonne durch. In einigen Ecken im Süden Deutschlands hält sich der Nebel allerdings hartnäckig. Dort werden es nur frische 2 Grad, sonst 5 bis 9.

Ein Blick zurück auf die Nacht: Schnee und Sekt zum 9. November

Schneeballschlacht auf dem verschneiten Brocken und dann mit "Rotkäppchen" anstoßen: Ost- und Westdeutsche feierten 30 Jahre Mauerfall bei eisigen -4 Grad auf dem Gipfel an der ehemaligen Grenze. 

Die Großwetterlage: Tiefs machen es ungemütlich

Hoch "Paloma“ beschert Deutschland einen ruhigen, aber kühlen Sonntag. Auch die nächsten Nächte werden frostig. Denn ein Tief nach dem nächsten bringt polare Luft oder Kaltluft aus dem Osten ab Mitte der Woche zu uns. Wenn „Palomas“ Kräfte versagen wird es mit den Tiefs wieder wechselhafter und windiger.

Ausblick: Abwechslungsreich mit Sonne und Schnee

Mit ähnlichen Temperaturen geht‘s auch in die neue Woche. Montag ist es nach nebligem Start wieder meist sonnig. Dienstag wird‘s mit Graupelschauern und Gewittern, einem kräftigen Wind und Regen im Süden eher ungemütlich. Bis Mittwoch kommt die Schneefallgrenze auf 500 Meter runter.

Mehr zum Frühwinter im 7-Tage-Trend

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.