Wetterbericht für Deutschland für den 07.12.2018: Viel Regen und kräftiger Wind

Es regnet ergiebig

Vor allem in der Nordhälfte fällt heute zeitweise Regen, zum Abend ziehen aus Westen dann kräftige Regenschauer, vereinzelt auch Gewitter auf. Nach Süden hin legt der Regen im Tagesverlauf vorübergehend eine Pause ein. Nur in Alpennähe bleibt es meist den ganzen Tag trocken und hier ist auch mal etwas Sonne mit dabei. Bei kräftigem, in Böen zunehmend stürmischem Wind wird es bei 9 bis 14 Grad landesweit sehr mild.

Samstag: Weiter stürmisch und nass

In der Nacht breiten sich von West nach Ost kräftige Regengüsse, vereinzelt auch Gewitter aus. Zum Morgen hin im Nordosten lassen diese langsam nach und es lockert langsam auf. Die Temperaturen gehen auf 4 bis 7, im Bergland auf 0 bis 3 Grad zurück, und vorübergehend sinkt die Schneefallgrenze bis auf 500 Meter Höhe. Es weht weiterhin kräftiger und in Böen stürmischer Wind.

Am Samstag wird es bei stürmischem Wind, häufigen Schauern und nur 4 bis 10 Grad ziemlich ungemütlich und nasskalt. Dazu ist es stark bewölkt und nur anfangs sind im Nordosten einige Auflockerungen drin. In den Bergen schwankt die Schneefallgrenze tagsüber um 800 Meter Höhe. In Gipfellagen drohen zudem schwere Sturmböen oder orkanartige Böen.

Hier finden Sie die aktuelle Sturmvorhersage.

Hier finden Sie aktuelle Sturmwarnungen