Wetterbericht für Deutschland für den 01.06.2019: 30 Grad - der erste heiße Tag des Jahres

Schon heute bis zu 30 Grad +++ viel Sonne +++ Sylt ist der Kältepol +++ einzelne Gewitter möglich


Heute versorgt uns Hoch „Pia“ bereits verbreitet mit viel Sonne. Einzig der Norden und der Nordosten müssen zuerst noch einige Wolkenfelder über sich ergehen lassen. Richtung Oder/Neiße sind vormittags ein paar Tropfen möglich. Ab Mittag können vom zentralen und östlichen Bergland bis nach Ober- und Niederbayern auch mal zeitweise dichtere Quellwolken und vor allem zum Bayerischen Wald hin vereinzelt Schauer oder Gewitter mit Starkregen auftreten.

Bei Seewind auf Sylt bleibt es bei 17 Grad noch ziemlich frisch. Ansonsten werden 20 bis 25 Grad im Küstenumfeld erreicht und im Landesinneren schon 26 bis 28 Grad. An wärmsten wird es an Rhein und Ruhr mit bis zu 29 Grad. Stellenweise kratzen wir sogar am ersten heißen Tag des Jahres mit 30 Grad. In der Nacht gehen die Temperaturen auch nur runter auf milde 17 bis frischeren 9 Grad.

Hotspot Westen: Sonntag bis zu 33 Grad

Der Sonntag ist sogar supersonnig und sehr warm bis heiß. Durch den südlichen Wind wird es selbst auf den Nordfriesischen Inseln 27 bis 29 Grad warm. Sonst sind an den Küsten vielfach 23 bis 26 Grad drin. Im Landesinneren wird es noch heißer mit 30 bis 32 Grad. Vom Niederrhein und dem Ruhrgebiet bis ins Münsterland liegt der Hitzepol mit bis zu 33 Grad. Aber auch in Süddeutschland wird es sommerlich mit 25 bis 29 Grad.

Und die Nacht zum Montag könnte dann erstmalig in diese Jahr tropisch verlaufen. Zumindest im Ruhrgebiet mit Tiefstwerten nicht unter 20 Grad. Aber auch im übrigen Land macht sich der Sommer bei den Tiefstwerten bemerkbar. Oft ist es sehr mild mit 19 bis 15 Grad. Lediglich in Süddeutschland bekommen Sie noch frischere 14 bis 11 Grad.

Das war klar: Mit der Hitze kommen die Gewitter.

Wie es im Juni weitergeht, erfahren Sie hier.