Wetterbericht für Deutschland am 27.11.2018: Weiter Schnee im Süden, kalt auch im Osten

Weiter Schneefall in Bayern

Heute gibt es von Bayern bis nach Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz kaum größere Wolkenlücken, mitunter wird es neblig. Schnee fällt besonders vom südlichen Oberbayern bis nach Schwaben. Weiter westlich wird es eher Schneeregen sein, am Ober- und Hochrhein fällt Regen. Zum Nachmittag hin lassen die Niederschläge nach, nur in Südbayern schneit es weiter. Dort wird es dann auch am ehesten glatt (hier geht's zur Glatteiskarte)

In Nordrhein-Westfalen und Richtung Norden und Osten gibt es Auflockerungen mit etwas Sonne. In Nord- und Ostdeutschland wird es nach möglichem Nebel häufig heiter und meist trocken. Höchstwerte -1 Grad in Chemnitz, +4 Grad auf Usedom bis +6 Grad im Rhein-Neckar-Raum. Schwacher Wind, im Norden aus Ost, im Süden aus Nordwest.

Ab Mittwoch wird es langsam wärmer

In der Nacht fallen in den Alpen letzte Flocken. Vom Nieder- bis zum Hochrhein dichte Wolken, aber wohl eher kein Regen. Im Nordosten lockert es auf. Im Verlauf kommt es aber auch zu gebietsweisem Nebel- oder Hochnebel. Unter den Wolken im Südwesten frostfrei bei 3 bis 0 Grad, sonst verbreitet Frost bei -1 bis -6 Grad, in den Mittelgebirgen örtlich auch darunter. Schwacher, an der See mäßiger, zum Morgen hin an der Nordsee teils auch frischer Südostwind.

Am Mittwoch wird es nach Auflösung von Nebel und Hochnebel vielfach heiter, nur selten bleibt es wirklich trüb, am ehesten neblig wird es an der Donau und am Oberrhein. Im Westen und Südwesten, am ehesten an der Ems und im Saarland, regnet es gebietsweise aus kompakten Wolken. Die Höchstwerte liegen von Südost nach West zwischen -1 Grad in Passau, 4 Grad in Magdeburg bis +8 Grad in Aachen. Im Süden schwacher, nach Norden hin mäßiger, an den Küsten auch frischer bis starker Südostwind, dort mit einzelnen Sturmböen.