Wetterbericht für Deutschland (27.09.2017): Ein warmer, aber nicht störungsfreier Herbsttag

Heute bildet sich anfangs stellenweise Nebel. Tagsüber ist es im Süden und Westen oft heiter und weitgehend trocken. In der Mitte und nach Nordosten hin ist es wolkig mit Auflockerungen, von Westsachsen bis nach Ostwestfalen und Mecklenburg kommen im Verlauf teils kräftige Schauer auf und einzelne Gewitter sind dann wieder möglich. Höchstwerte 16 Grad auf Rügen bis 22 Grad im Breisgau. Im Süden schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, im Norden mäßiger Ostwind.

Video: Der aktuelle Wetterbericht

Der aktuelle Wetterbericht
Der aktuelle Wetterbericht 00:00:49
00:00 | 00:00:49

Kaum noch Schauer in der Nacht

In der Nacht zum Donnerstag ist es oft locker bewölkt, von Oberfranken bis nach Schleswig-Holstein und Mecklenburg fallen noch gelegentlich Schauer, auch Gewitter sind möglich. Stellenweise bildet sich Nebel. Tiefstwerte 13 Grad auf Sylt, 11 Grad im Raum Berlin und Stuttgart bis 6 Grad im Bayerischen Wald.. Der Wind weht schwach, an der Nordsee und im Erzgebirge teils mäßig bis frisch aus Südost.

Weiter warm und leicht wechselhaft

Am Donnerstag ist es nach Frühnebel in der Mitte und im Westen gebietsweise wolkig mit Auflockerungen, stellenweise bilden sich weitere Schauer, einzelne Gewitter sind dabei nicht ausgeschlossen. In den übrigen Regionen bleibt es zeitweise heiter und weitgehend trocken, am meisten Sonne wird es voraussichtlich in Ostbayern sowie von Sachsen bis zur Nord- und Ostsee geben. Höchstwerte 15 Grad im Norden Rügens bis 23 Grad am südlichen Oberrhein und in Leipzig.Der schwache bis mäßige und tagsüber leicht böige Wind kommt aus Südost, im Südwesten dreht er auf Süd bis Südwest.