Wetterbericht für Deutschland (26.12.2017): Kräftiger Wind aus Südwest bis Süd

Heute fallen aus wechselnder Bewölkung vor allem in der Westhälfte und später auch im Nordosten einige Schauer, im Bergland teils mit Schnee. Angenehmer wird der 2. Weihnachtstag im Osten. Dort gibt es, nach örtlichem Nebel, längere freundliche Abschnitte und es bleibt weitgehend trocken. Die Höchstwerte erreichen 5 Grad in der Hocheifel und bis 12 Grad bei Dresden. Der Wind frischt deutlich auf. Im Südwesten sowie in der Mitte und im Norden weht er stark aus Süd- bis Südwest. Dabei sind bis ins Flachland stürmische Böen und Sturmböen möglich. Auf dem Brocken und im Hochschwarzwald muss auch mit Orkanböen gerechnet werden.

Wetterbericht für den 26.12.2017
Wetterbericht für den 26.12.2017 Gebietsweise starker Wind 00:01:00
00:00 | 00:01:00

In den Nächten Frostgefahr

Die Nacht zum Mittwoch zeigt sich oft lange aufgelockert oder gering bewölkt und trocken. Stellenweise ist Nebel möglich. Im Westen verdichten sich die Wolken später wieder und von Ostfriesland bis zum Saarland fällt etwas Regen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 4 und -4 Grad. Im Süden weht meist ein schwacher, sonst mäßiger Südwest- bis Südwind. An der See und ganz im Westen weht der Wind teils frisch aus Südwest- bis Süd. Auf den Alpengipfeln herrscht teils Föhnsturm.   

Auch tagsüber kälter

Am Mittwoch gibt es im Osten und Südosten noch freundliche Abschnitte mit wenig Niederschlag. Sonst überwiegen viele Wolken und zeitweise fällt Regen. Im Bergland mischt sich zunehmend Schnee unter die Niederschläge. Die Höchstwerte erreichen nur noch 3 bis 8 Grad. Der Wind lässt deutlich nach und weht meist schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen. In den Alpen ist es teils noch föhnig.