Wetterbericht für Deutschland (22.11.2017): Die Sonne zeigt sich wieder öfters

Der heutige Tag bringt nach örtlichem Nebel vor allem im Süden und später im Westen häufig Sonnenschein. Dort bleibt es auch wunderbar trocken. Nach Nordosten überwiegen hingegen oft kompakte Wolken und es fällt noch etwas Regen, der aber über die Ostseeküste und in Richtung Polen abzieht. Es wird immer milder: 7 Grad im Fichtelgebirge, um 13 Grad im Raum Bremen bis 16 Grad im Breisgau. Schwacher bis mäßiger, an den Küsten frischer Süd- bis Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen.

Video: Der aktuelle Wetterbericht

Wetterbericht für den 13.12.2017
Wetterbericht für den 13.12.2017 Die Glätte bleibt ein Thema 00:01:29
00:00 | 00:01:29

Herrje: Bis zu 20 Grad im Kaiserstuhl möglich

In der Nacht zum Donnerstag ist es ganz im Norden noch wolkig und stellenweise fällt letzter Regen. Sonst bleibt es gering bewölkt oder klar und es ist meist trocken. Im Süden bildet sich stellenweise Nebel. Tiefstwerte 10 bis 3, im Südosten +3 bis -3 Grad, dort besteht Gefahr von Reifglätte.Es weht ein schwacher bis mäßiger, an den Küsten frischer Wind aus südlichen Richtungen.

Am Donnerstag bleibt es im Süden und Osten nach Nebelauflösung mitunter längere Zeit sonnig und trocken. Sonst kommen nach freundlichem Start im Norden und Westen wieder mehr Wolken auf und am Nachmittag und Abend gibt es einzelne Schauer. An den Alpen leichter Föhn. Sehr mild bei Höchstwerten von meist 10 bis 18 Grad, am Kaiserstuhl bis 19, vielleicht 20 Grad. Mäßiger, nach Nordwesten hin frischer Süd- bis Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, an der Nordsee und bei kräftigen Schauern vereinzelt Sturmböen möglich.