Wetterbericht für Deutschland (20.10.2018): Maximal 21 Grad und weiter extrem trocken

Der Wetterbericht für den 23.11.2018
Der Wetterbericht für den 23.11.2018 Teils lockert es auf 01:10

Bei 21 Grad ist Schluss

Der Samstag wird für den Großteil des Landes - nachdem sich Nebel- oder Hochnebelfelder aufgelöst haben - meist heiter. In der Nordhälfte sieht es dagegen trüber aus. Dort kommt zwischen Hochnebel oder teils kompakteren Wolken nur gelegentlich die Sonne zum Vorschein. Ganz im Norden und Nordosten sind einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Auch im Osten gibt es einige Wolkenfelder. Die Höchstwerte sind kühler als zuletzt und bewegen sich zwischen 11 Grad in Chemnitz, 14 Grad in Bielefeld, 18 Grad in Frankfurt am Main und 21 Grad im Markgräflerland. Dazu weht ein schwacher, im Norden teils mäßiger, an der See auch frischer Wind aus westlichen bis nördlichen Richtungen.

Ruhiges Herbstwetter am Sonntag

Die Nacht zum Sonntag wird locker bewölkt oder klar, örtlich bildet sich Nebel. Von der Lausitz über den Harz bis zur Nordsee und am Alpenrand ziehen mitunter dichtere Wolken, es bleibt aber meist trocken. Die Tiefstwerte gehen runter auf 10 Grad auf den Nordfriesischen Inseln und bis zu 0 Grad in Franken. Gebietsweise gibt es Bodenfrost. Der Wind weht schwach, an den Küsten teils mäßig aus West, im Süden und Südwesten aus Nordost.

Am Sonntag ist es anfangs im äußersten Südosten wolkiger. In den meisten Regionen wird der Tag aber nach einzelnen Nebelfeldern vielfach locker bewölkt oder sonnig. Im Nordwesten ziehen später dichte Wolken auf, die gegen Abend Richtung Nordsee ersten Regen bringen können. Mit 10 bis 19 Grad wird es noch ein bisschen kühler. Der Wind weht überwiegend schwach, an der See mäßig bis frisch Wind, im Norden aus Südwest bis West, Richtung Südwesten vorwiegend aus Nordost.