Wetterbericht für Deutschland (18.11.2017): Samstagnachmittag kommt die Wende - Schnee und Matsch auf dem Weg zu uns

Ab heute Mittag erreichen die von Norden aufkommenden Schnee- und Graupelschauer etwa eine Linie Eifel - Lausitz. Im Bergland fällt bis zum Abend Schnee, es wird glatt. Höchstwerte 2 Grad in der Schneifel bis 8 Grad entlang des Rheins, im oberen Bergland leichter Dauerfrost. Im Süden schwacher bis mäßiger westlicher Wind, nach Norden hin zunehmend frischer, an den Küsten starker Wind, vor allem bei Schauern und Gewittern Sturmböen, in exponierten Lagen auch schwere Sturmböen möglich, dabei von Südwest auf West bis Nordwest drehender Wind.

Schnee und Glätte in der Nacht auf Sonntag

In der Nacht zum Sonntag ziehen dichte Wolken mit einigen Schauern durch, im Bergland sowie teils auch in tieferen Lagen Süddeutschlands fällt Schnee - es wird glatt. Tiefstwerte +6 bis -2 Grad. Vielfach mäßiger Wind um West, an der Küste frischer bis starker West- bis Nordwestwind mit teils stürmischen Böen.

Video: Der aktuelle Wetterbericht

Wetterbericht für den 14.12.2017
Wetterbericht für den 14.12.2017 Sehr windig, kühl und weitere Schauer 00:00:38
00:00 | 00:00:38

Schneefallgrenze sinkt am Sonntag auf 400 Meter

Am Sonntag wird es wechselnd bis stark bewölkt sein und es fallen verbreitet Schauer. Im Nordwesten gehen diese meist als Regen nieder, im Norden und Osten sind auch Graupelgewitter möglich. In den Mittelgebirgen fällt oberhalb von 400 bis 500 Metern Schnee. Höchstwerte 3 bis 9 Grad, am Alpenrand 0 bis 3 Grad, oberhalb 900 Meter Dauerfrost.