Wetterbericht für Deutschland (16.11.2018): Abseits von Nebel gibt es einen blauen Himmel

Der Wetterbericht für den 23.11.2018
Der Wetterbericht für den 23.11.2018 Teils lockert es auf 01:10

Heute ist es großflächig länger heiter oder sonnig. Im Westen und Süden beginnt der Tag mit anfänglichen Nebel- und Hochnebelfeldern. Im Tagesverlauf löst sich dieser auf und es scheint auch hier zunehmend die Sonne. Dagegen ziehen am Nachmittag im Osten einige kompaktere Wolken rein. In den südlichen Flussniederungen kann sich der Nebel den ganzen Tag über halten und die Sonne hat es schwer. Hier verläuft der Tag meist grau oder trüb. Die meisten Sonnenstunden gibt es von Schleswig-Holstein und Westmecklenburg bis Westfalen sowie auf den Bergen in den Alpen. Die Höchstwerte erreichen 7 Grad in der Oberlausitz bis 13 Grad sind im Raum Münster drin. Im Dauergrau ist es mit 4 bis 7 Grad am kühlsten. Dazu weht ein Schwacher bis mäßiger Wind aus östlicher bis südöstlicher Richtung.

Fast keine Wolken am Samstag

In der Nacht zum Samstag ist es häufig nur gering bewölkt oder klar. In Tallagen der Mittelgebirge sowie am Bodensee und im Einzugsgebiet der Donau kommt es gebietsweise zur Nebelbildung. Tiefstwerte +4 Grad auf Fehmarn bis -3 Grad in höheren Lagen. Schwacher, an der See teils mäßiger Ost- bis Südostwind. Die Tiefstwerte liegen zwischen -3 und +4 Grad. Insgesamt weht ein schwacher, an der See teils mäßiger Ost- bis Südostwind.

Am Samstag erwartet uns nach Nebel- und Hochnebelauflösung ein sehr sonniger Tag, der überall trocken verläuft. Das Hochdruckgebiet löst fast jede Wolke auf. Die Höchstwerte erreichen 5 Grad in Erfurt und bis 12 Grad gibt es in Ludwigshaven. Schwacher bis mäßiger, im Süden teils stark böiger Ostwind.