Wetterbericht für Deutschland (13.09.2018): Kurze Pause für das schöne Spätsommerwetter

Der Wetterbericht für den 23.11.2018
Der Wetterbericht für den 23.11.2018 Teils lockert es auf 01:10

Schauer und Gewitter im Süden, Regen in der Mitte, Sonne im Norden

Der heutige Tag beginnt südlich des Mains anfangs teils heiter, im Verlauf mehr Wolken mit häufigeren Schauern und Gewittern, die am Nachmittag und Abend stellenweise kräftig ausfallen. Vom Niederrhein bis nach Vorpommern ist es nach örtlichen Nebelfeldern wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten und weitgehend trocken. In dem Streifen dazwischen bleibt es meist stark bewölkt und es gibt teils länger anhaltende Regenfälle. Höchstwerte in der Nordhälfte 16 bis 20 Grad, von der Eifel über das Sauerland bis in den Harz in den Lagen um 300 bis 500 m 13 bis 15 Grad, vom Süden bis nach Sachsen 21 bis 27 Grad, die höchsten Werte in Südbaden und Niederbayern. Abseits von Gewitterböen weht ein schwacher Wind aus nördlichen, im Süden meist aus westlichen Richtungen.

Am Freitag vor allem im Süden noch unbeständig

In der Nacht zum Freitag bleibt es in der Südosthälfte bis zum Saarland und der Pfalz wechselnd bis stark bewölkt und es gibt Schauer, vor allem im Süden auch Gewitter. Nach Nordwesten ist es oft locker bewölkt, teils klar und weitgehend trocken. Tiefstwerte 16 Grad in Überlingen am Bodensee, meist aber 14 bis 8 Grad, in der Lüneburger Heide und im Sauerland bis 6 Grad. Im Norden weht ein schwacher bis mäßiger Südwest- bis Westwind.

Am Freitag halten sich vom Süden bis nach Anhalt und die Lausitz viele Wolken und vor allem noch von der Alb bis zum Vogtland und südlich davon sind noch Schauer und einige Gewitter dabei, die sich im Verlauf mehr in Richtung Alpen zurückziehen. Nach Nordwesten bleibt es bei Sonne und Wolken meist freundlich und trocken, nur an der Nordsee und im Norden von Schleswig-Holstein sind einzelne Schauer möglich. Höchstwerte 16 bis 23 Grad.. Im Nordwesten weht ein mäßiger Südwest- bis Westwind, im Südosten schwacher Nord- bis Westwind.

Wie es mit dem Wetter weitergeht, erfahren Sie im 7-Tage-Trend.

Außerdem: Und zum Abschluss noch ein Hinweis auf eine aktuelle Nachricht aus der "Wetterszene". Die belgische Wettermoderatorin Cécile Djunga wehrt sich in einem bewegenden Video gegen rassistische Beleidigungen.