Wetterbericht für Deutschland (09.11.2018): Viele Wolken und nur wenig Sonne

Der Wetterbericht für den 20.11.2018
Der Wetterbericht für den 20.11.2018 Meist trüb und stellenweise fällt Schnee 00:36

Heute gibt es örtlich noch zähe Nebelfelder, sonst ist oft es wechselnd bis stark bewölkt. In der Nordhälfte zieht das Regengebiet aus der vergangenen Nacht langsam ab. Am freundlichsten ist es im Westen und Südwesten. Die Höchstwerte liegen bei 10 Grad in Vorpommern und in Nordfriesland. Im Rheinland werden nochmal milde 17 Grad erreicht. In den Gebieten mit zähem Nebel oder Hochnebel werden nur 8 bis 9 Grad erreicht. Dabei weht schwacher, an der Nordsee und im westlichen Mittelgebirgsraum zunehmend mäßiger Südostwind. Im Süden weht nur ein schwacher Wind und in höheren Alpenlagen bläst der Föhn.

Ein Regengebiet überquert uns am Samstag

In der Nacht zum Samstag ist es nur leicht bewölkt, teils neblig- oder hochneblig-trüb. In der zweiten Nachthälfte breiten sich von Westen her dichtere Wolkenfelder aus. Es bleibt aber größtenteils trocken. Die Temperaturen sinken auf 10 Grad am Niederrhein und 1 Grad im Allgäu. Der Wind weht schwach, im Westen mäßig, teils frisch aus Süd. An den Alpen ist es föhnig.

Der Samstag beginnt örtlich noch mit Nebel. In der Westhälfte werden die Wolken immer dichter und es fällt zeitweilig etwas Regen. Das Regengebiet erreicht bis zum Abend etwa eine Linie Schleswig-Holstein – Baden. Je weiter man nach Osten kommt, desto länger ist es freundlich bei einem Mix aus Sonne und Wolken. Höchstwerte um 10 Grad im Dauergrau,sonst meist 12 bis 17 Grad, an den Alpen mit Föhn örtlich auch 18 Grad. Im Westen und Nordwesten ist es windig, an der Nordsee erwarten wir starke bis stürmische Böen aus Süd bis Südwest.