Wetterbericht für den 31.12.2015

Halb sonnig und kalt, halb nass und mild

Heute gibt es ganz im Osten noch viel Sonnenschein und es ist meist trocken. Sonst kommt mit dichter Bewölkung von Westen her zeitweise Regen, die zum Abend etwa eine Linie Mecklenburg - Leipziger Tieflandsbucht - Niederbayern erreicht. Ganz vereinzelt kann sich auch Schnee daruntermischen. Nachfolgend gibt es am Nachmittag im Westen und Nordwesten wieder größere Auflockerungen mit Sonnenschein. Höchstwerte von Ost nach West zwischen 0 Grad in der Sächsischen Schweiz und 11 Grad in Aachen. Im Süden schwacher bis mäßiger, nach Norden und Nordosten hin mäßiger bis frischer Süd- bis Südostwind, an der Ostsee sowie im Erzgebirge mit starken bis stürmischen Böen, mit dem Niederschlag auf Südwest drehend.

Wetterbericht Deutschland
Wetterbericht: Im Osten sonnig und kalt, im Westen mild und nass. © dpa, Andreas Gebert

In der Silvesternacht ist es wechselnd, oft dicht bewölkt und vor allem im Osten und Süden fällt gebietsweise Schnee oder Regen. Vorsicht! Glättegefahr durch Schneematsch und Glatteis. Sonst ist es meist trocken und es gibt vorübergehend Auflockerungen. Zum Morgen verdichten sich von Westen her die Wolken wieder und gebietsweise kommen Schauer runter, im Bergland als Schnee. Tiefstwerte von West nach Ost: +4 bis -2 Grad, im Osten wird’s mit dem Niederschlag im Laufe der Nacht etwas milder. Schwacher bis mäßiger Südwest- bis Westwind, im Osten aus Süd.

An Neujahr ist es stark bewölkt oder neblig-trüb und ganz im Osten und Südosten fällt noch geringer Regen oder Schneeregen. Im Westen wird es im Verlauf dagegen wieder freundlicher und bis auf ganz vereinzelte Schauer bleibt es meist trocken. Auch im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb heitert es auf. Höchstwerte von Ost nach West: zwischen 3 und 8 Grad, am Oberrhein bis 10 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Südwest.

In der Nacht zum Samstag sind dichte Wolken unterwegs, teils ist es neblig, im Osten fällt geringer Schnee. Es kann glatt werden. Im Westen gibt’s einige größere Auflockerungen und dort ist es trocken. Vor allem im Süden herrscht erhöhte Nebel- und Hochnebelneigung mit vereinzeltem Schneegriesel. Tiefstwerte +3 bis -2 Grad, im Süden teils bis -4 Grad. Schwacher bis mäßiger Ostwind.

Am Samstag sind besonders über dem Süden und Westen dichtere Wolken unterwegs, mitunter ist es auch neblig-trüb. Im Verlauf fällt etwas Regen, im oberen Bergland geringer Schnee. Nach Nordosten hin ist es dagegen freundlicher und meist trocken. Höchstwerte -2 Grad in Ostvorpommern bis +7 Grad im Breisgau. Schwacher bis mäßiger, im Norden frischer Ostwind.