Wetter zum Wochenstart

Neuer Regen aus Nordwest - Glättegefahr steigt!

In der Nacht zum Montag ziehen von Nordwesten her neue Regenwolken auf, die bis zum Morgen die Mitte Deutschlands erreicht haben. In etwas höheren Lagen, zum Beispiel im Harz oder Nordhessen fällt statt Regen schon Schnee. Dort besteht weiterhin Glättegefahr! Vom Saarland über Hessen bis nach Thüringen fällt im Verlauf der Nacht gefrierender Sprühregen, auch hier besteht erhöhte Glättegefahr.

Der Montag startet stürmisch und regnerisch. In der Mitte fällt anfangs Schnee, später dann Regen, was wiederum die Bildung von Glatteis begünstigt. Im Norden können örtlich Blitz und Donner dabei sein. Im Süden bleibt es bis mittags noch freundlich und erst nachmittags kommen Schneeschauer auf, die in tiefen Lagen in Regen übergehen. Zu Beginn besteht ebenso Glatteisgefahr. Mit dem Wind wird es auch im Süden milder mit Höchstwerten von 1 bis 4, im Norden und Westen 5 bis 9 Grad. Die Windspitzen: an der Küste sowie auf dem Fichtelberg schwere Sturmböen bis um die 100 km/h, auf dem Brocken im Oberharz drohen Orkanböen um Tempo 120!

Mehr zur Glätte bis zum Wochenende – hier

Hier geht es zur aktuellen Glatteiskarte

Wann regnet oder schneit es wo wie stark? Mit unserem Regen- und Schneeradar wissen Sie es

Wetterlage: Sturmtief Nicolaus mischt ordentlich auf

Nach einem ruhigen Sonntag dreht das Wetterroulette in der neuen Woche spürbar auf. Im Schlepptau von Skandinavientief „Michael” folgt Sturmtief „Nicolaus”, das mit seinem Kern ebenfalls gen Skandinavien zieht. Dementsprechend bekommen wir zwar nur die Ausläufer des Sturmfeldes zu spüren. Dennoch erwartet uns ein ziemlich turbulenter Wochenstart. Und damit nicht genug. Gleichzeitig formiert sich vom Atlantik nämlich auch schon Tief „Oleg”.
Dementsprechend werden vor allem der Montag und der Mittwoch stürmisch mit erhöhter Sturmflutgefahr an der Nordsee und in der Folge mit zum Teil heftigen Schneefällen in Richtung Alpen. Insbesondere am Mittwoch und Donnerstag, bevor sich anschließend vielleicht sogar ein Hoch für unser Wetter stark machen könnte.

Lese-Tipp:Der halbe Winter 2022/2023 ist rum - und was kommt jetzt?

Wetterausblick auf die kommenden Tage

Dienstag

  • windiges, im Bergland und an der Nordsee stürmisches Schauerwetter
  • Schnee oberhalb von etwa 800 Metern
  • Im Südwesten deutlich sonniger und trocken
  • Höchstwerte 2 bis 9 Grad
Mittwoch
  • stürmisches Wetter
  • verbreitet Schauer, örtlich auch Graupelgewitter
  • Schneefallgrenze sinkt auf 500 Meter
  • Höchstwerte 3 bis 8, im Bergland 1 Grad

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

Woher bekomme ich alte Wetterdaten?

Bei uns gibt es nicht nur aktuelle Informationen und Artikel rund um Wetter und Klima. Aus der Wetter- und Klimadatenbank unseres meteorologischen Partners können Sie detaillierte Wetteraufzeichnungen und Klimastatistiken für tausende Wetterstationen und Orte weltweit erwerben.

(eve)