Abend-Wetter Deutschland

Neue Gewittergefahr in der Nacht

Wie wird das Wetter heute?

Nach den schweren Unwettern vom Wochenende startete die neue Woche am Alpenrand zwar sehr schön. Der Beginn einer längeren Schönwetterphase ist das aber nicht. Auch in den nächsten Tagen bleibt die Gewittergefahr vielerorts groß. In der Nacht müssen wir vor allem vom Allgäu bis zum Erzgebirge und rund um die Nordsee mit Schauern sowie Blitz und Donner rechnen. Sonst fällt nur vereinzelt Regen bei Tiefstwerten zwischen 18 und 11 Grad.

Der Dienstag beginnt über der breiten Mitte freundlich und trocken. Am häufigsten scheint die Sonne von Bayern bis nach Brandenburg. Von der Ostsee bis zur Eifel und am Alpenrand bilden sich dagegen weitere Schauer und Gewitter, örtlich sind erneut Platzregen, Hagel und Sturmböen möglich. Die Temperaturen erreichen 24 bis 28 Grad. An der Küste und im Bergland liegen sie bei kühleren 22 bis 23 Grad.

Immer im Blick haben: Unser Regenradar

So viele Sonnenstunden gibt es am Montag

Die Wetterlage: Gewitterträchtige Luft kommt und bleibt

Das Zentrum von Tief DIRK über Großbritannien bringt weitere feucht-warme Luftmassen nach Mitteleuropa. Bis Mittwoch ändert sich wenig an der Wetterlage. Die feuchten subtropischen Luftmassen begünstigen weiterhin die Bildung von Schauern und regional Gewittern.

Wetterausblick auf die kommenden Tage

Mittwoch

  • Wechselnd bewölkt
  • Am meisten Sonne im Osten und Südosten.
  • Neben Schauern öfter heiter
  • Nachmittags Schauer
  • 20 bis 29 Grad

Donnerstag

  • Heiter bis wolkig
  • Regional Schauer und Gewitter
  • Im Südosten öfter sonnig
  • 20 bis 30 Grad


Wie die Woche weitergeht, erfahren Sie im 7-Tage-Trend. Wie es längerfristig weitergeht, erfahren Sie im 42-Tage-Wettertrend.


Klima-Prognose: Zu warm oder zu kalt – wie wird das Klima dieses Jahr?

Biowetter: Birke oder Gräser - Welche Pollen fliegen jetzt?

Im Sommer streuen immer mehr Gräser ihren Blütenstaub aus. Die Roggenblüte ist bereits meist überschritten, andere Gräser sorgen aber weiterhin für eine hohe Pollenkonzentration in der Luft. Auch Wegerich- und Ampferpollen sorgen derzeit für laufenden Nasen und tränende Augen. Bleiben Sie informiert mit unseren Pollenflug-Vorhersagen und den Belastungen für Allergiker.

Das Wetter immer dabei

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(avo)