Schnee bis auf 1.000 Meter

Da ist mal reichlich Regen und Schnee unterwegs

Herbstlich kühl mit 6 bis 17 Grad

Heute geht es verbreitet trüb und nass weiter, vorübergehend fällt bis auf 1.000 Meter Schnee. Nur im Nordwesten regnet es weniger und ab und zu guckt auch die Sonne durch die Wolken. Dazu 6 bis 12, im Norden und Westen 13 bis 17 Grad.

Hier geht es zum aktuellen Regenradar

Hier geht es zu den neuesten Videos auf wetter.de

So viel Regen kommt runter in den nächsten Tagen

Am Wochenende fällt eine Menge Regen und sogar Schnee
Am Wochenende fällt eine Menge Regen und sogar Schnee © picture alliance / Geisler-Fotop, Christoph Hardt/Geisler-Fotopres, Uwe Geisler

Wetterlage: Die Tiefs übernehmen die Regie

Jetzt beginnt die Zeit der Tiefdruckgebiete. Zuerst überquerte uns die Kaltfront von Tief „Valentina“, bevor anschließend Tief „Wicca“ den kompletten Absturz in den Herbst bringt. Und dann lauert schon Tief „Xyla“. Auch zu Beginn der nächsten Woche dominieren die Tiefs mit Wolken, Wind und Regen.

Wetterausblick auf die kommenden Tage

Sonntag:

  • Regenschwerpunkt nordöstlich der Elbe und im Südwesten
  • ergiebiger Regen und Schnee im Süden vorbei, wieder mehr Sonne
  • breite Mitte wolkig und trüb
  • Höchstwerte 9 (Erzgebirge) bis 19 Grad (Schleswig-Holstein)

Montag:

  • im Westen und Süden weiterer Regen
  • im Norden und Osten auch mal Aufheiterungen
  • Temperaturen weiter bei 9 bis 19 Grad


Wie sich das Wetter weiter entwickelt, das lesen Sie in unserem 7-Tage-Trend. Wie es längerfristig weiter geht, erfahren Sie in unserem 30-Tage-Trend und im 42-Tage-Wettertrend.

Das Wetter immer dabei

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten. 

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?