Wetterbericht für den 24.12.2015

Frühlingshafter Heiligabend

Heute ist es in der Südosthälfte nach Nebel oder Hochnebel oftmals freundlich mit einigem Sonnenschein. In der Nordwesthälfte sowie in der Mitte Deutschlands ist es dagegen wechselnd bewölkt, teils auch heiter und im Verlauf gibt‘s in der Nordwesthälfte örtliche Schauer. Die Höchsttemperaturen liegen um 7 Grad bei Dauergrau an der Donau, 10 Grad im Raum Berlin bis 16 Grad im Breisgau. Meist weht der Wind mäßig bis frisch, in Böen stark bis stürmisch aus südlicher Richtung, im Süden überwiegend schwach aus südlicher bis östlicher Richtung.

Wetterbericht Deutschland
Frühlingshafter Heiligabend © imago/Ralph Peters, imago stock&people

In der Nacht zum 1. Weihnachtsfeiertag kommen von Nordwesten her dichte Wolken und vorübergehend Regen auf. Später lockert es von der Nordsee her wieder auf. In Baden-Württemberg und Bayern gibt’s bis zum Morgen größere Auflockerungen oder es ist gering bewölkt und trocken, örtlich bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 und 4 Grad, von Schwaben bis Südbayern 6 und 0 Grad, am Alpenrand gibt‘s teils leichten Frost. Nach Norden hin mäßiger bis frischer, in Böen starker bis stürmischer West- bis Südwestwind, an der Nordsee Sturmböen, im Süden oftmals nur schwacher Wind aus Südwest bis Südost.

Am Freitag, dem 1. Weihnachtsfeiertag, scheint im Norden vielerorts länger die Sonne und es ist trocken. Nur zur Nordsee hin ist es etwas wolkiger und örtlich gibt’s Schauer. In der Mitte und teils im Süden herrschen gebietsweise dichte Wolken vor und es regnet oder nieselt etwas. Südlich der Donau sowie in Südbaden ist es nach Nebel überwiegend freundlich mit längerem Sonnenschein. Die Temperaturen liegen zwischen 7 und 15 Grad. Schwacher bis mäßiger, nach Norden hin frischer und dort in Böen auch starker bis stürmischer Wind aus westlicher bis südwestlicher Richtung.

In der Nacht zum Samstag gibt’s in der Mitte und im Norden neben Auflockerungen häufig dichte Wolken und gebietsweise etwas Regen. Im Süden ist es locker, teils auch gering bewölkt und meist trocken, örtlich bildet sich Nebel. Tiefstwerte 9 bis 4 Grad, im Süden örtlich bis 0 Grad, an den Alpen gibt’s leichten Frost. Im Norden frischer bis starker, sonst schwacher bis mäßiger Südwestwind, an der Küste und auf den Bergen Sturmböen möglich.

Am Samstag, den 2. Weihnachtstag sind im Norden anfangs dichte Wolken unterwegs und zu den Küsten hin fällt gebietsweise Regen. Später ist es auch dort meist trocken. Sonst ist es wolkig mit Aufheiterungen, im Süden teils länger trüb durch zähen Nebel oder Hochnebel, vor allem in höheren Lagen teils auch sonnig. Höchstwerte 7 bis 14 Grad, in Nebelregionen kälter. Schwacher bis mäßiger, im Norden frischer und an der Küste in Böen stürmischer Südwestwind.