Wetterbericht für den 19.01.2020: Schneeflocken bis ins Flachland , nur im Norden scheint die Sonne

Schneefallgrenze bei 300 Metern

Am heutigen Sonntag gibt es einige Gewinner. Da ist einmal der Norden, der sich über viele Stunden Sonne freuen kann. Die Temperaturen dort sind zwar einstellig, aber mit bis zu 9 Grad an der Nordsee doch recht passabel - für einen Spaziergang am Strand auf jeden Fall das perfekte Wetter. Der zweite Wetter-Gewinner ist der Alpenrand. Dort schneit es oberhalb von 800 Metern, so wie es sich für einen Winter gehört. Da können zehn Zentimeter Neuschnee zusammenkommen. Gepaart mit den Aussichten auf die kommende sonnige Woche sind das wahre Winterwonderland-Aussichten. 

Im Rest geht es wechselhaft zu. Immer wieder grauer Himmel, ab und zu ein Schneeschauer, der jedoch in den Mittelgebirgen nur oberhalb von 800 Metern lliegenbleibt. Für die anderen wird es eher eine matschige Angelegenheit. Die meisten Deutschen müssen den Tag ohne Sonne verbringen. Und auch, wenn es trocken bleibt, schön ist anderes.

Höchstwerte 0 Grad im Allgäu, um 4 Grad im Thüringer Becken bis 9 Grad im Emsland und Nordseeumfeld. Schwacher bis mäßiger, an der Nordseeküste frischer und stark böiger Wind aus Nordwest bis Nord.

18.01.2020, Bayern, Tegernsee: Schnee liegt bei trüben Wetter auf einer Wiese in der Nähe des Tegernsee. Nachdem im letzen Jahr riesige Schneemassen das Gebiet rund um den Tegernsee fast zum Erliegen gebracht haben, sind in diesem Jahr milde Temperat
Grauer Himmel, weiß angezuckerte Wiese. Das Winterwetter ist am 18.01.2020 am Tegernsee deutlich sichtbar. © dpa, Felix Hörhager, hoe tba

Die Großwetterlage: Kaltluft aus dem Mittelmeerraum

An der Rückseite von Skandinavientief „Heike“ gelangt mit westlicher Strömung maritime Kaltluft nach Deutschland. Das Wetter zeigt sich daher Am Wochenende von seiner oft wolkigen und wechselhaften Seite, selbst in tieferen Lagen können sich vorübergehend winterliche Verhältnisse einstellen. Zu Beginn der neuen Woche stellt sich unter Hochdruckeinfluss, wahrscheinlich wird es Hoch „Ekhart“, eine Wetterberuhigung ein.

Irres Wetter in Spanien: Mehr Schnee als in Deutschland

Ausblick: Montag mit Berufsverkehr-Glätte

Der Montag könnte ein unfreundlicher Wochenstart werden. Durch die frostige Nacht kann der Morgen, besonders in der Südhälfte, mit Glätte (Hier der Link zur Glätte-Gefahrenkarte) beginnen.Tagsüber bleibt‘s aber oft bei Plusgraden, so dass selbst „Winter light“ übertrieben ist. Auf den Bergen wird’s sowieso rasch wieder mild. Niederschläge sind kaum noch zu erwarten. Richtiger Winter ist weiterhin nicht in Sicht.

Noch mehr Wetter

Wann kommt der Winter denn? Einen noch ferneren Blick in die Zukunft wirft der 30-Tage-Trend.​

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.