Wetterbericht für den 07.07.2015

Der Wetterbericht für den 23.11.2018
Der Wetterbericht für den 23.11.2018 Teils lockert es auf 00:36

Und wieder einmal: Erst Hitze, dann Blitze!

Heute zeigt sich oftmals längerer Sonnenschein und es bleibt noch trocken. Später kommen von Westen her kompaktere Wolken auf und die Gewitterneigung steigt an, einmal mehr mit Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und Sturmböen. Von Vorpommern bis nach Ostthüringen und Sachsen sowie im östlichen Bayern bleibt es bis zum Abend häufig noch trocken. Teils wird es wieder sehr heiß, Höchstwerte von Nord nach Süd 27 bis 35 Grad, am Oberrhein sowie örtlich in Bayern bis 37 Grad, im erweiterten Küstenumfeld moderate 22 bis 27 Grad. Abgesehen von Gewitterböen schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Südwest.

Wetterbericht Deutschland
Erst Hitze, dann Blitze! © dpa, Paul Zinken

In der Nacht zum Mittwoch ziehen bei wechselnder Bewölkung ostwärts Schauer und Gewitter durch, die teils kräftig ausfallen und wieder Unwetterpotential haben. Später beruhigt sich das Wetter wieder von Westen her. Tiefstwerte von Ost nach West 21 bis 12 Grad. Abgesehen von Gewitterböen schwacher bis mäßiger, zum Morgen hin im Nordseeumfeld frischer und auf West bis Südwest drehender Wind.

Am Mittwoch im Norden und Westen ein rascher Wechsel von etwas Sonne und mächtigeren Quellwolken, dabei fallen gelegentlich Schauer, vereinzelt mit Blitz und Donner. Auch südlich der Donau bei vielen Wolken teils kräftige Gewitterschauer. Dazwischen, von Oder über Thüringen bis zum Oberrhein, oftmals längere Zeit heiter und weitgehend trocken. Höchstwerte 17 Grad an der dänischen Grenze bis 26 Grad an der Donau. Mäßiger bis frischer, an den Küsten mitunter starker West- bis Südwestwind, dort sowie allgemein bei Schauern einzelne Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Donnerstag ist es in der Nordhälfte wechselnd wolkig, hier und da Schauer. Nach Süden hin ist es locker bewölkt, teils auch länger klar und trocken, lediglich in Alpennähe anfangs noch einzelne Schauer oder Gewitter. Tiefstwerte 16 bis 10 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Norden frischer und dort insbesondere bei Schauern mitunter sehr böiger West- bis Südwestwind.

Am Donnerstag gibt es im Süden recht viel Sonnenschein und es bleibt weitgehend trocken, nach Norden bei einem Mix aus zeitweiligem Sonnenschein und dichteren Wolken gebietsweise Schauer, örtlich auch kurze Gewitter. Höchstwerte kühle 15 bis 19 Grad, im Süden und Südwesten mäßig warme 20 bis 26 Grad. Mäßiger, in der Nordhälfte frischer und böiger Westwind, an der See mitunter auch stark, dort, sowie bei stärkeren Schauern, einzelne Sturmböen möglich.