Abend-Wetter Deutschland

Überall Herbst-Stimmung, Dauerregen und Starkregen im Süden

Wie wird das Wetter heute?

Diese Nacht bringt wieder etwas Regen und bei 11 bis 13 Grad weiter kühle, eher herbstliche Temperaturen. Am Alpenrand ist es nicht etwas Regen, sondern sehr viel. Bei andauerndem Starkregen drohen erneut kleinere Überschwemmungen.

Am Donnerstag hört der Dauerregen im Süden auf. Es geht fast deutschlandweit mit Schauerwetter weiter. Am häufigsten versteckt sich die Sonne im Südosten hinter dichten Wolken. In Küstennähe können Sie sich über den meisten Sonnenschein freuen. Die Temperaturen bewegen sich dabei zwischen 17 Grad am Alpenrand und 24 Grad im sonnigen Nordosten.

Der aktuelle Regenradar für Deutschland

Sonnenschein am Donnerstag: An der See top

Sonnenschein am Donnerstag: Im Südosten und in der Mitte sieht es duster aus.
Die Wetter-Günstlinge an den Küsten können sich über den meisten Sonnenschein am Donnerstag freuen. © wetter.de

Die Wetterlage: Norditalien-Tief sorgt für Dauerregen

Gewittertief HENRI liegt über dem Osten unseres Landes, schwächt sich aber immer mehr ab. Die Luft bleibt jedoch feucht und kühl und damit anfällig für Schauer. Ein Tief über Norditalien beeinflusst zudem die Alpen, bei uns die Regionen südlich der Donau, und sorgt für ergiebige Regenfälle.

Wetterausblick auf die kommenden Tage

Freitag

  • immer wieder Schauer und Gewitter, zwischendurch Sonne
  • ganz im Süden, teils auch im Osten länger trocken
  • 17 bis 25 Grad


Samstag

  • heiter bis wolkig
  • in der Westhälfte Schauer und einzelne Gewitter, in der Osthälfte sonniger
  • 18 Grad in der Eifel bis 27 Grad im föhnigen Südostbayern


Wie die Woche weitergeht, erfahren Sie im 7-Tage-Trend. Wie es längerfristig weitergeht, erfahren Sie im 42-Tage-Wettertrend.


Klima-Prognose: Zu warm oder zu kalt – wie wird das Klima dieses Jahr?

Biowetter: Birke oder Gräser - Welche Pollen fliegen jetzt?

Im Sommer streuen immer mehr Gräser ihren Blütenstaub aus. Die Roggenblüte ist bereits meist überschritten, andere Gräser sorgen aber weiterhin für eine hohe Pollenkonzentration in der Luft. Auch Wegerich- und Ampferpollen sorgen derzeit für laufenden Nasen und tränende Augen. Bleiben Sie informiert mit unseren Pollenflug-Vorhersagen und den Belastungen für Allergiker.

Das Wetter immer dabei

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.

(cli)