Wetterbericht für den 02.05.2015

Freundlicher und meist trocken

Heute ist es insgesamt freundlicher. Im Süden gibt es allerdings viele Wolken und nur gelegentlich kommt die Sonne heraus, dabei sind vom Ober- und Hochrhein bis zum südlichen Bayern gebietsweise noch etwas Regen oder einzelne Schauer möglich. Im Verlauf des Tages gibt es auch dort teils längere trockene Abschnitte. Ansonsten gibt es in der Nordhälfte recht viel Sonne, daneben aber vereinzelt auch Schauer möglich. Am schönsten ist es an der Küste, an der Ostsee ist es meist durchweg sonnig. Höchstwerte 11 Grad an der dänischen Grenze bis 18 Grad im Breisgau, im Küstenumfeld um 10 Grad. Schwacher, nach Norden hin mäßiger, an der Küste teils frischer Wind aus West bis Nordwest, später im Westen auf Ost bis Süd drehend.

Wetterbericht
© dpa, A3602 Frank Rumpenhorst

In der Nacht zum Sonntag ist es von Südwesten her dicht bewölkt und es gibt vermehrt aufkommenden Regen. Bis zum Morgen erreicht dieser in etwa eine Linie Ruhrgebiet-Rhön-Oberpfalz. Sonst ist es nach Norden und Nordosten hin locker oder gering bewölkt, teils länger klar und trocken. Unter den dichten Regenwolken mild mit Tiefstwerten von 13 bis 7, sonst 8 bis 4 Grad, im Nordosten mit 5 bis 0 Grad nochmals empfindlich kalt und Gefahr von Bodenfrost. Schwacher Wind aus Süd bis Ost.

Am Sonntag gibt es nordöstlich der Elbe einen Sonne-Wolken-Mix, später ist es wolkiger und es gibt aufkommende Schauer. Sonst ist es wolkenreich und regnerisch, in der Südwesthälfte teils gewittrig und mit ergiebigen Mengen an Regen, dabei gibt es lokal eine ansteigende Gefahr von Überflutungen an kleineren Flüssen und Bächen. Höchstwerte 14 bis 20 Grad, am wärmsten in der Lausitz, im Nordseeumfeld 10 bis 14 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See oft frischer Wind aus Ost bis Süd, im Verlauf teils auf Südwest drehend.

In der Nacht zum Montag gibt es bei vielen Wolken recht häufig schauerartige Regenfälle, teils auch Gewitter, allmählich nordostwärts abziehend. Dahinter gibt es noch weitere Schauer, aber auch einige Auflockerungen. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad, schwacher bis mäßiger, in Schauernähe böiger Wind aus Süd bis Südwest.

Am Montag ist es wechselnd, zeitweise stark bewölkt und gebietsweise gibt es Regenschauer, und auch kurze Gewitter sind möglich. Höchsttemperaturen 18 bis 24 Grad, am wärmsten im Südwesten, im Küstenumfeld 13 bis 17 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest, im Süden teilweise aus östlicher Richtung.