Guten Morgen Deutschland, dein Wetter

Unwetter legen los

Heute ist die Unwettergefahr hoch, im ganzen Land sind Gewitter und damit zusammenhängend Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich. Voraussichtlich trifft es den Südwesten und den Bereich bis zu den Mittelgebirgen am heftigsten. Problematisch können dann vor allem die Regenmengen werden, die auf den bis dahin total ausgetrockneten Boden treffen. Im Osten bleibt es schwül-heiß, 28 bis 35 Grad sind hier drin. Im Südwesten hat es passend zu den Unwettern deutlich heruntergekühlt – Freiburg kommt nur noch auf 23 Grad.

Dürren, Brände, Hitzewellen – ist das noch Wetter oder die Klimakrise: Eine Analyse

Wetterlage: Mit Tief Karin kommt Unwettergefahr

Während in der Osthälfte unseres Landes weiterhin heiße und trockene Luft das Wetter bestimmt, schickt Gewittertief KARIN über dem Westen Frankreichs einen Schwall feuchter und schwüler Luft in den Westen unseres Landes. Am Donnerstag und Freitag zieht dann das Gewittertief langsam über Deutschland hinweg. Der ergiebigste Regen dürfte südlich der Donau und eventuell im Erzgebirge fallen. Spätestens am Samstag ist dann auch im Osten die Hitze erst mal vorbei.

Lese-Tipp: Ernteausfälle, ausgetrocknete Seen, Wasser-Konflikte: Wie uns Dürren beschäftigen werden

Wetterausblick auf die kommenden Tage

Freitag

  • Meist dicht bewölkt und unbeständig
  • Kräftige Schauer und Gewitter – meist im Süden und Osten
  • Örtlich Starkregen (zwischen 40 und 100 l/m² möglich!)
  • Hagel und Sturmböen möglich
  • Höchstwerte 17 bis 25 Grad, im äußersten Osten anfangs noch 25 bis 30 Grad
Samstag
  • In Bayern und Sachsen gewittrige Regengüsse
  • Sonst nachlassende Schauer
  • Im Westen allmählich sonniger
  • Höchstwerte 18 bis 25 Grad

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

Woher bekomme ich alte Wetterdaten?

Bei uns gibt es nicht nur aktuelle Informationen und Artikel rund um Wetter und Klima. Aus der Wetter- und Klimadatenbank unseres meteorologischen Partners können Sie detaillierte Wetteraufzeichnungen und Klimastatistiken für tausende Wetterstationen und Orte weltweit erwerben.

(avo)