Wetter zu Pfingsten: Es bleibt dabei - Das wird nicht der Burner

Wetter zu Pfingsten: Es bleibt dabei - Das wird nicht der Burner
© dpa, Peter Kneffel

Im Laufe der Feiertage wird es besser

Tja, es bleibt dabei, Pfingsten muss dieses Jahr weitgehend ohne sommerlichen Hauch auskommen. Ganz im Gegenteil, Pfingsten bietet in diesem Jahr eher Aprilwetter, allerdings ist es etwas milder, als in einem normalen April.

Der Samstag bringt statt warmer Werte mit Sonnenschein stellenweise nur 12 Grad und Regen. Wer nun denkt, das würde insbesondere den Norden betreffen, hat weit gefehlt. Der sonst eher verwöhnte Süden bekommt diese kühlen Temperaturen und teils noch recht anständige Regenmengen ab. Im Norden wird es mit bis zu 15 Grad zwar auch nur unwesentlich wärmer, aber dafür bleibt es hier trocken und weitgehend sonnig. Dazwischen liegen die Werte bei 16 bis 18 Grad und bei einem Sonne-Wolken-Mix fällt ab und zu etwas Niederschlag.

Am Sonntag ändert sich an dieser Verteilung nichts. Im Süden gibt es weitere Niederschläge, wenn auch deutlich weniger, als noch am Samstag. Die Temperaturen ziehen etwas an und erreichen immerhin bis 17 Grad. Im Norden bleibt es bei viel Sonne und 13 bis 16 Grad trocken. Im Westen und Osten ist es ebenfalls trocken, die Sonne versteckt sich zeitweise hinter Wolken und es werden Werte um 17 Grad erreicht.

Pfingstmontag bringt weiter steigende Temperaturen. Im Südwesten sind sogar bis 21 Grad drin, ansonsten liegen die Werte zwischen 16 und 19 Grad. Insgesamt wird es recht sonnig und es bleibt im ganzen Land trocken.

Ausblick:

Auch nach Pfingsten geht es bei Werten um 20 Grad trocken weiter. Die Details für die ‚Nachpfingstwoche‘ finden sie im aktuellen Wettertrend.