Es rappelt in der Wetterkiste

Sturm, Glätte, Gewitter - Tief QUEENA bringt Kaltfront-Kelle

von Björn Alexander und Karim Belbachir

Deutschland steht eine zum Teil bewegte Nacht bevor. Denn zum Start ins Wochenende überquert uns die Kaltfront von Skandinavientief QUEENA. Mit Schneeschauern und teils heftige Böen. Hier der Überblick.

Tief QUEENA zieht vom Nordmeer nach Skandinavien

Das Tief ist mit seinem Zentrum zwar weit entfernt. Es zieht nämlich aktuell vom Nordmeer nach Skandinavien. Doch seine Ausläufer reichen locker bis nach Deutschland. Am Freitag tagsüber zunächst mit der Warmfront. Nachmittags und in der Nacht zum Samstag rückt die Kaltfront von West nach Ost nach. „Und dann könnte es ziemlich ruppig werden“, erläutert RTL-Meteorologe Björn Alexander. Auch Schneeschauer mit entsprechender Glätte sowie einzelne Graupelgewitter seien in der Polarluft auf der Rückseite des Tiefs drin.

Regen und Wetter aktuell

Kaltfront zieht von West nach Ost

Nachdem die Kaltfront zunächst im Westen für schauerartig verstärkten Regen und einen ruppigem Wind sorgt, kommen die Kaltluft-Duschen nachts immer weiter ostwärts voran. Zwar sind auch im Flachland Schneeregen oder Graupel möglich, deutlich aufdringlicher zeigt sich Frau Holle aber im Bergland. Und vor allem im Süden und Südosten können die Straßen damit auch glatt werden.

Blitz und Donner - im Norden rappelt es in der Wetterkiste

(Sperrfrist 26. Juli 2000) Ein heftiges Gewitter mit zahlreichen Blitzen zieht in der Nacht zu Donnerstag (03.05.2012) über den Windpark im sächsischen Dehlitz hinweg. Sommerstürme sind schädlich für die Ozonschicht. Die feuchtwarmen Stürme lassen Wa
Unwetter in Sachsen

Sturmböen und Graupelgewitter

Björn Alexander mit der Prognose für die teilweise stürmische Nacht: „Besonders auf den Bergen und an der Nordsee sind zudem Sturmböen möglich, was am Samstagmorgen wiederum dazu führt, dass es eine leichte Sturmflut im Nordseeumfeld geben dürfte. Nochmals ungemütlicher macht es derweil der Blick auf die hochreichende Kaltluft polaren Urspungs, die hinter QUEENA einschwenkt.“ Die sorge nämlich dafür, dass erst an der Nordsee, im Anschluss dann aber auch an der Ostsee Graupelgewitter nachfolgen können. Das Ganze übrigens bei Tiefstwerten zwischen 4 Grad an der See und -3 Grad Richtung Schwäbische Alb und Alpenrand. Immerhin: hinter der Kaltfront kann sich der Start ins Wochenende richtig sehen.


Lese-Tipp: Sonnensieger Samstag und Sauwetter am Sonntag

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal, kfb)