Weihnachtsmärkte im Winterhauch

Wettertrend im Advent - wie sind die Aussichten in Deutschland?

Lichterketten, Adventskränze, besinnliche Stimmung - der Advent schickt uns in den Countdown für das Fest der Feste. Doch wie winterlich ist das Wetter-Ambiente dabei? Wir schauen auf die aktuelle Entwicklung.

Oben im Video: So geht es mit den Temperaturen in den nächsten 14 Tagen weiter

Weihnachtsmärkte öffnen im Winterhauch

Es ist der erste winterliche Vorstoß kälterer Luft mit Flocken bis ins Flachland. Viel passender könnte der Zauber der Adventszeit für die ersten Weihnachtsmärkte eigentlich gar nicht starten. Und auch wenn es ab Sonntag schrittweise wieder milder wird: So richtig warm wird es vorerst einmal nicht mehr, so dass warmer Glühwein oder Punsch temperaturtechnisch auf jeden Fall weiterhin passen wird.

Lese-Tipp: Winterreifen, Eiskratzen und Co. - was Autofahrer im Winter wissen müssen

Wetterreise im Advent - die Aussichten bei den Nordlichtern

Prognose und Vorhersage für die kommenden 42 Tage in Bremen
Stellvertretend für den Norden Deutschlands - der Ausblick der Wettercomputer für Bremen (Stand 18. November 2022)

Tiefs lassen nicht locker

Allerdings gibt es ein Problem in Sachen Weihnachtsmarkt-Besuch. Denn die Tiefs lassen vorerst einmal nicht locker. Das sorgt dafür, dass uns bis zum Ende der nächsten Woche - je nach Wettermodell - in Deutschland durchaus mal 30 bis 60 Liter Regen pro Quadratmeter erwarten. Trockener bleibt es im Osten, winterlicher auf den höheren Bergen, wo auch Schnee dabei sein kann.

Wetterreise im Advent - die Aussichten für den Osten

42-Tage-Wettertrend für Dresden
Der Blick auf die Entwicklung im Advent in Dresden stellvertretend für den Osten Deutschlands (Stand 18. November 2022)

Wie geht es in der Adventszeit weiter?

Mit Licht und Schatten – das ist zumindest der momentane Stand. Auf eine Besserung pünktlich zum ersten Advent, die bis zum zweiten Adventswochenende andauern könnte, nimmt nämlich das Tiefdruckkarussell demnach wieder an Fahrt auf. Dementsprechend deuten die Wettercomputer rund um den Nikolaustag wieder vermehrt Schauer an, die wohl nur auf den Bergen in Schnee übergehen.

Wetterreise im Advent - so sehen die Prognosen im Westen aus

42-Tage-Wettertrend für Düsseldorf
Düsseldorf im Advent - stellvertretend für den Westen unseres Landes (Stand 18. November 2022)

Pünktlich zu Weihnachten steigt die Spannung

Anschließend zeigen die experimentellen Computertrends die Chance auf eine erneute Abkühlung. Kalte bis frostige Zeiten wären - wenn es tatsächlich so kommt - am dritten Adventswochenende sicher, bevor die Spannung nochmals an Fahrt aufnehmen könnte. Niederschläge mischen sich ein und lassen die Wahrscheinlichkeit auf ein viertes Adventswochenende im Schnee ansteigen. Einzig kalte Luft würde noch für die weiße Überraschung fehlen. Aber es ist ja noch genug Zeit für Frau Holle und Väterchen Frost, um daran zu arbeiten.

Lese-Tipp: Winterprognose Deutschland aktuell: Januar und Februar eiskalt?

Wetterreise im Advent mit der Vorhersage für den Süden

42-Tage-Wettertrend für Garmisch
Letzte Station der Vorhersage-Karten: So sieht die Langfristvorhersage im Süden Deutschlands aus (Stand 18. November 2022)

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal)