Hört die Kälte denn nie auf?

Das Frost-Wetter in Deutschland und die Kältelöcher der Nacht

Obst, Gemüse und Weinreben - Nachtfrost schlägt außergewöhnlich heftig zu

Es sind kritische Zeiten für viele Obst- und Gemüsebauern sowie für die Winzer. Sowohl bei uns in Deutschland als auch bei unseren europäischen Nachbarn. Denn nicht nur, dass wir in vielen Landesteilen neue Rekorde bei der Anzahl der Bodenfrostnächte im April in Deutschland erreicht haben. Es ist auch nicht nur ein bisschen Frost, sondern die Eisschelle schlägt zum Teil erbarmungslos zu. Selbst jetzt – zum Ende des Aprils. Hier der Blick auf die nächtlichen Kältelöcher.

Oben im Video: Das wird einer der kältesten April seit 40 Jahren

Die Tiefstwerte der Nacht auf Mittwoch

Hier hat der Bodenfrost wieder mächtig zugeschlagen:

  • Hiddensee (Mecklenburg-Vorpommern) -9,3 Grad
  • Medebach (Nordrhein-Westfalen) -9,1 Grad
  • Haidmühle (Bayern) -8,6 Grad
  • Bad Berleburg-Hemschlar (Nordrhein-Westfalen) -7,8 Grad
  • Deutschneudorf-Brüderwiese (Sachsen) -7,8 Grad
  • Kalterherberg (Nordrhein-Westfalen) -7,6 Grad
  • Morgenröthe-Rautenkranz (Sachsen) -7,6 Grad
  • Kassel (Hessen) -7,5 Grad
  • Hameln (Niedersachsen) -7,4 Grad
  • Martnitz (Mecklenburg-Vorpommern) -7,0 Grad

Bodenfrost und "normaler" Frost: Wo ist der Unterschied?

Eislöcher im April 2021: Hier war es in der Nacht zum Dienstag am kältesten

Der Blick auf die Temperaturen aus der Nacht zum Dienstag erinnern an den Winter, aber bestimmt nicht an den Vollfrühling. Eine Auswahl der kältesten Temperaturen am Boden:

  • Dessau-Rosslau (Sachsen-Anhalt) -12,7 Grad
  • Zehdenick (Brandenburg) -11,4 Grad
  • Morgenröthe-Rautenkranz (Sachsen) -10,7 Grad
  • Hiddensee-Dünenheide (Mecklenburg-Vorpommern) -10.6 Grad
  • Medebach (NRW) -10,6 Grad
  • Darßer Ort (Mecklenburg-Vorpommern) -10,3 Grad
  • Klettwitz (Brandenburg) -10,0 Grad
  • Hameln (NRW) -9,8 Grad
  • Kassel (Hessen) -9,6 Grad

Wie sieht die Frostschutzberegnung aus?

Das Foto zeigt: Eine Apfelblüte ist nach einer Frostschutzberegnung mit Eis bedeckt.
Eine Apfelblüte ist nach einer Frostschutzberegnung mit Eis bedeckt. So ist sie vorm schlimmsten Frost geschützt. © deutsche presse agentur

Hier war es in der Nacht zum Montag am kältesten

Die kältesten Temperaturen wurden in den letzten Nächten direkt am Boden registriert. Hier die kältesten Orte:

  • Dessau-Rosslau (Sachsen-Anhalt) -13,2 Grad
  • Medebach (NRW) -12,3 Grad
  • Morgenröthe-Rautenkranz (Sachsen) -12,2 Grad
  • Hameln (NRW) -12,2 Grad
  • Kassel (Hessen) -11,4 Grad
  • Torfhaus/Harz (Niedersachsen) -11,3 Grad
  • Bad Berleburg-Hemschlar (NRW) -10,6 Grad

Das Wetter im April 2021: Polarluft schlägt hemmungslos zu

Wintereinbruch im April Polare Kaltluft strömt über Deutschland und bringt Schneeschauer und Minusgrade. Hier Stiefmütterchen, die eine gewisse Frosthärte entwickeln. Bannewitz Sachsen GERMANY *** Winter onset in April Polar cold air flows over Germa
Wintereinbruch im April: Polare Kaltluft flutete zwischenzeitlich Deutschland und sorgte sogar für Schnee. © imago images/Sylvio Dittrich, Sylvio Dittrich via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Das gab es noch nie: Bodenfrost-Rekorde im April 2021

Direkt reihenweise werden in diesem April neue Rekorde bei der Anzahl von Bodenfrost-Tagen beziehungsweise -Nächten vermeldet. Im deutschlandweiten Durchschnitt sind es bereits über 18 Nächte. Und vielerorts wurden bereits deutlich über 20 Nächte mit Bodenfrost registriert.

Was ist der Unterschied zwischen Luftfrost und Bodenfrost?

RTL-Meteorloge Björn Alexander: „Luftfrost wird in zwei Metern Höhe gemessen. Beim Frost in Bodennähe, also dem umgangssprachlichen Bodenfrost, handelt es sich hingegen um 5 Zentimeter Bodenabstand. Da die Auskühlung in klaren Nächten vom Boden her passiert, ist der Bodenfrost somit eben deutlich schneller erreicht als der Luftfrost.”

RTL-Meteorologe Björn Alexander

Das Bild zeigt den RTL-Meteorologen Björn Alexander
RTL-Meteorologe Björn Alexander © wetter.de

Wann werden eigentlich die tiefsten Temperaturen für gewöhnlich erreicht?

Björn Alexander: „In klaren und windstillen Nächten kühlt es sich mit Sonnenuntergang immer weiter ab. Bei solchen sogenannten Strahlungsnächten fällt die Temperaturkurve also ab dem Abend. Erst wenn die Sonne am nächsten Morgen aufgeht, kann sich die Luft erneut erwärmen. Das gelingt ihr jedoch erst, wenn sie etwas über dem Horizont steht. Insofern werden die tiefsten Temperaturen bei solchen Wetterlagen für gewöhnlich kurz nach dem Sonnenaufgang verzeichnet.”

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?