Wetter auf Mallorca: Hoch Peter und Tief Brigitte sorgen für Regen und Gewitter über den Balearen

Sonneninsel Mallorca bekommt viel Regen mit

Viele Herbsturlauber sind am Wochenende erst verspätet in die Ferien gestartet. Und jetzt sieht auch noch das Wetter auf der Baleareninsel Mallorca in dieser Woche gar nicht gut aus. Viele Wolken, Schauer und Gewitter ziehen am Himmel auf.

Skandinavien-Hoch Peter ist an allem schuld

Unbeständige Woche steht auf Mallorca an
Sonneninsel Mallorca bekommt viel Regen mit.

Zwar gibt es auch immer noch einige Sonnenstunden, aber der Gesamteindruck sieht bis Freitag nicht so gut aus. Teilweise kann es kräftige Schauer und Gewitter geben. Vor allem am Donnerstag kann es kräftig krachen. Auch unwetterartige Entwicklungen sind nicht ausgeschlossen. Die größten Niederschlagsmengen werden an den Westrändern der Gebirge erwartet, die stärksten Windböen im Nordosten der Insel. Boots- und Segeltouren sollten gemieden werden und auch von größeren Touren ins Gebirge sollte abgesehen werden.

>> Zur 15-Tage-Prognose Mallorca

Der Grund für die ungemütliche Wetterlage ist das altbekannte Hoch Peter mit Kern über Skandinavien. Dieses Hoch bringt uns nicht nur diese andauernde nordöstliche Strömung, sondern blockiert auch das Vordringen von Tiefdruckgebieten und deren Ausläufern nach Mitteleuropa.

Diese Tiefdruckgebeite suchen sich jetzt andere Wege nach Osten. Ein Weg ist die Ausweichstrecke über Südeuropa, also über Portugal und Spanien, dann über das Mittelmeer Richtung Griechenland. Dieser Umweg geht genau über die Balearen und somit auch über Mallorca.

Das Tief Brigitte verlagert sich vom Ostatlantik über die Biskaya und die Iberische Halbinsel hinweg Richtung Frankreich und westliches Mittelmeer, wo sich schließlich ein weiteres kleinräumiges Tief über dem Löwengolf und dem Golf von Genua bilden soll. Dabei können am Mittwoch in Spanien örtlich Regenmengen zwischen 50 und 100 Liter pro Quadratmeter fallen.

Noch höhere Niederschlagssummen werden am Donnerstag und Freitag insbesondere über Südfrankreich, Nord- und Mittelitalien erwartet. Innerhalb von 48 Stunden sind regional bis zu 150 Liter pro Quadratmeter möglich. Allerdings können in Südfrankreich und Norditalien nach jetzigem Stand sogar punktuell Regenmengen zwischen 100 und 200 Liter pro Quadratmeter innerhalb von nur einem Tag fallen, sodass aufsummiert bis zu 300 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen sind.

Die Wetterlage der letzten zwei Tage von oben

Die Woche hat wettertechnisch nicht gut begonnen. Am Sonntag und Montag zogen dichte Wolken über die Balearen. Über Ibiza gab es Unwetter.

Im Satellitenfilm der letzten zwei Tage sind die hohen Wolkentürme gut zu erkennen, die die Balearen und andere Regionen des Mittelmeers unsicher gemacht haben.