Wetter an Ostern 2015: Das sieht sehr durchschnittlich aus!

Wetter an Ostern 2015
Das sieht sehr durchschnittlich aus! © dpa, Uwe Zucchi

Stabilisierung Anfang April

Wieder sind wir ein Stück näher an Ostern herangerückt, Zeit den Blick noch einmal etwas genauer auf das Osterwetter zu richten. Insgesamt haben sich die Prognosen seit vergangener Woche etwas verschlechtert. Haben wir einen dramatischen Temperaturabfall Richtung Osterwochenende zunächst weitgehend ausgeschlossen, müssen wir jetzt leider gestehen, dass wir da etwas voreilig waren.

Die derzeitige Entwicklung zeigt, wie schnell sich die Wetterlage drehen kann. Bis zum vergangenen Sonnen-Sonntag sah noch alles nach einer Fortdauer des freundlichen Hochdruckwetters aus, nun erwarten wir zum kommenden Wochenende sogar Schneefälle bis ins höhere Flachland.

Ähnlich ergeht es uns im Moment mit den mittel- und langfristigen Prognosen. Bis vor ein paar Tagen lagen diese für die letzte Märzdekade noch auf dem langjährigen Mittel, nun pendeln sie mal mehr, mal weniger weit unter dem Mittel. Anfang April scheint sich die Lage im Normalbereich zu stabilisieren.

Doch gerade um Ostern herum scheint sich beim Wetter wieder etwas zu tun. Ganz gut sieht es derzeit rund um Ostern noch für den Norden aus. Unsere 28-Tage-Temperaturprognose sieht hier derzeit kaum Abweichungen vom Mittel. Konkret hieße das Tageshöchstwerte um und bei 10 Grad. Je nach Sonnenscheindauer sind dann sicherlich auch bis zu 15 Grad drin.

Für den Osten werden leichte negative Abweichungen berechnet. Rund um Ostern dürften die Temperaturen hier kaum die 10 Grad erreichen. Insbesondere in Thüringen dürften nicht mehr als 8 Grad möglich sein. Besser sieht es nur in Berlin aus, wo 10 bis 12 Grad im Moment durchaus realistisch erscheinen.

Im Süden zeigt sich ein uneinheitliches Bild. Während Bayern voll auf Kurs liegt, erwarten wir für Baden-Württemberg eher leicht unterdurchschnittliche Temperaturen. Insgesamt dürfte Ostern in Süddeutschland mit Werten um 10 Grad recht durchschnittlich werden.

Für den Westen werden rund um Ostern die größten negativen Abweichungen vom Mittel berechnet. Aber nicht, dass wir uns hier falsch verstehen, wir sprechen von etwa einem Grad. Trotzdem sollten zu Ostern Werte bis 12 Grad, bei Sonnenschein auch 15 Grad möglich sein.

Fazit: Im Moment deutet alles auf ein Osterfest mit richtig durchschnittlichem Wetter hin. Es wird nicht warm, es wird nicht kalt, aber möglich sind weiterhin auch noch Extreme.

Wetter.de/Axel Freundt

PS. Langfristige Prognosen können immer nur einen Trend widerspiegeln. Das tatsächliche Wettergeschehen kann sich kurzfristig in eine ganz andere Richtung entwickeln.