Bis zu 23 Grad

Wetter am Montag: Ein Tag wie auf den Kanaren

So was wie Sommer im November

Das wird ein seltsames Gefühl am Montag sein, wenn man vor die Tür tritt. Nicht nur weil es der erste Tag im zweiten Lockdown in der Coronakrise ist. Das Wetter tut sein Übriges zur unheimlichen Atmosphäre: Es regnet, es ist grau, es ist windig und bis zu 23 Grad warm mit Chancen auf etwas Sonne. Das passt doch nicht zusammen für ein deutsches November-Wetter.

Subtropisches Feeling mit Wind und Regen

Am Montag strömt die Luft direkt aus dem Seegebiet zwischen den Azoren und den  Kanarischen Inseln zu uns. Die Wassertemperaturen liegen dort zwischen 20 und 23 Grad. Und mit reichlich Wind kommt diese Wärme eins zu eins bei uns an.

Die Sonne dagegen bleibt leider auf den Kanaren. Hierzulande dominieren dagegen Wolken, nur im Süden gibt es mehr Sonne und Richtung Nordsee fällt zeitweise Regen. Das Feeling aber wird richtig subtropisch bei verbreitet um 20 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit. Am Oberrhein geht’s örtlich rauf auf 23 Grad.

Wetter am Montag: Ein Tag wie auf den Kanaren
Da kommen tropische Gefühle auf. Am Montag wird es fast sommerlich warm. Was fehlt: die Sonne. © Getty Images, gruizza

Wieder kühler, dafür trockener

Dienstag und Mittwoch plumpsen wir wieder auf halbwegs normale November-Temperaturen zurück. Erst 16, dann 10 Grad, die Nächte werden sogar richtig kühl mit einstelligen Werten und hier und da Bodenfrost. Dafür kommt tagsüber endlich mal länger die Sonne raus – und der Regen macht Pause.

So geht es in der ersten Novemberwoche mit dem Wetter weiter
Das Wetter auf den Kanarischen Inseln
Kommt der Martinssommer auch noch?

So war der Oktober, so wird der November