Wegen neuer Glastreppe: Hosen-Zwang für englische Schülerinnen

Eine Glastreppe ist laut der Schule der Grund für das Rock-Verbot
Die Schülerinnen einer englischen Highschool dürfen keine Röcke mehr tragen. © iStockphoto

Glastreppe sorgt für Widerstand

Eine neue Treppe aus Glas sorgt an der Stowmarket-Highschool in Suffolk (England) für Aufregung. Alle Schülerinnen sollen nämlich jetzt Hosen statt Röcke tragen. Das finden nicht alle gut.

Neue Schuluniform nur mit Hosen

Mit der neuen Treppe soll an der englischen Highschool auch eine neue Schuluniform eingeführt werden. Damit soll verhindert werden, dass den Mädchen auf der Treppe unter die Röcke geguckt werden kann. Doch das Rock-Verbot kommt bei den Mädchen nicht gut an. Es sind schon einige Schülerinnen des Schulgebäudes verwiesen worden, weil sie sich dem Verbot widersetzt haben. 

Wie die 'DailyMail' berichtete, möchte die Schulleitung so den "Anstand der Schülerinnen bewahren". Zunächst sollen nur die elfjährigen Kinder der 7. Klasse mit Hose, Blazer und Krawatte zur Schule kommen. Andere Jahrgänge würden später folgen.

Die Treppenbauer haben der Schule zugesichert, dass es mit Glastreppen in ähnlichen Gebäuden bisher kein Problem gegeben habe. 

Ungleichheit beim Rock-Verbot

Die betroffenen Schülerinnen sind von dem Vorhaben ihrer Schule nicht begeistert. Umwelttechnisch sei es nicht vertretbar die alten Uniformen zu entsorgen. Außerdem kostet die neue Ausstattung pro Kind umgerechnet 120 Euro. Ein weiterer Punkt, der für Unmut sorgt: Lehrerinnen und Angestellte sind von dem Verbot ausgenommen. 

"Upskirting" - auch in Deutschland ein Problem

In Deutschland wird gerade das Thema "Upskirting" diskutiert. Das heimliche unter den Rock fotografieren soll bald strafbar sein. Zumindest einen positiven Aspekt kann man dem Rock-Verbot abgewinnen: Eine solche Straftat wäre an der englischen Schule nicht mehr möglich.