Wegen massiver Gletscherschmelze: Unterirdischer See läuft über und beschert Zermatt heftige Überflutung

Kein Regen, aber trotzdem Überflutung

Es sind Bilder, die wir sonst nur von heftigen Unwettern kennen. Ein kleiner Gebirgsbach läuft über und schießt mit unglaublicher Zerstörungskraft durch ein Alpendorf. Genau wie diese aktuellen Bilder aus dem Schweizer Urlaubsort Zermatt. Das Dumme nur: Es hat nicht geregnet. Im Gegenteil. Es gab hochsommerliche Werte von mehr als 30 Grad in der Schweiz. Was war passiert?

See kann geschmolzenen Schnee nicht mehr fassen

Wir reden über Zermatt und sehen im Video den sonst eher gemächlich plätschernden Triftbach. Wodurch erhielt der Bach eine solche Power? Durch die hohen Temperaturen setzte auf dem Triftgletscher über Zermatt eine massive Schnee- und Eisschmelze ein. Und die hatte zurfolge, dass sich ein unterirdischer See entleerte. Das Wasser floss in einen weiteren See, der überlief. Und dieses "übergelaufene" Wasser musste der Triftbach transportieren. Doch dafür war der Bachlauf viel zu klein. Wie heftig das Wasser durch Zermatt schoss, sehen Sie im Video.