Was tun bei schlechtem Wetter in Köln?

Ausflugsziele für schlechtes Wetter in Köln

Köln ist berühmt für seinen Dom, den Karneval und Kölsch. Doch das ist natürlich längst nicht alles, was die Kulturmetropole am Rhein seinen Besuchern zu bieten hat. Nicht nur bei Sonnenschein, auch bei schlechtem Wetter wird es einem in Köln mit Sicherheit nicht langweilig. Wir haben für Sie die besten Ausflugsziele bei schlechtem Wetter in Köln für Sie und ihre ganze Familie zusammengestellt.

Der Kölner Dom - das Wahrzeichen von Köln

Ausflugtipp für Köln bei schlechtem Wetter: Kölner Dom
Der Kölner Dom bei Regen, gespiegelt und auf dem Kopf - er ist und bleibt ein Wunderwerk der Baugeschichte. © dpa, Z1030 Federico Gambarini

Der Kölner Dom ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und befindet sich im Herzen Kölns. Der Grundstein der gotischen Kathedrale wurde im Jahre 1248 gelegt. Heute bietet der Kölner Dom mit einer Grundfläche von fast 8.000 Quadratmetern (das ist größer als ein Fußballfeld der Bundesliga) mehr als 20.000 Personen Platz. Mit seiner Höhe von über 157 Metern ist der Kölner Dom das dritthöchste Kirchengebäude der Welt. Aber nicht nur die beeindruckende gotische Architektur des Doms ist eine Besichtigung wert. Die kunstvollen Kölner Domfenster beispielsweise stammen teilweise noch aus dem Mittelalter und der Dreikönigsschrein im Dom ist der größte erhaltene romanische Reliquienschrein und soll die Gebeine der Heiligen Drei Könige enthalten. Dies und noch viele weitere bedeutende Kunstwerke können im Kölner Dom von den Besuchern besichtigt werden. 1996 wurde der Kölner Dom von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. 

Für Einzelbesucher ist der Kölner Dom außerhalb der Gottesdienstzeiten frei zugänglich. 

Informationen zu Öffnungszeiten und Domführungen erhalten Sie auf der Website Website Kölner Dom.

Das Schokoladenmuseum am Kölner Rheinauhafen

Ausflugtipp für Köln bei schlechtem Wetter: Das Kölner Schokoladenmuseum
Der Schokoladenbrunnen im Schokoladenmuseum ist drei Meter hoch, mit 40 goldenen Kakaofrüchten verziert und stets mit 200 kg frischer Schokolade gefüllt. © picture alliance / Marius Becker, Marius Becker, mb fgj

Im Kölner Schokoladenmuseum dreht sich alles, wie soll es auch anders sein, um Schokolade. Auf den Besucher wartet Spannendes und Wissenswertes über die 5.000 Jahre alte Kulturgeschichte des Kakaos und der Schokolade. Ob Tropenhaus, gläserne Schokoladenfabrik, Exponate der präkolumbischen Kulturen Mittelamerikas, eine bedeutende Porzellan- und Silbersammlung aus dem Barock oder zahlreiche alte Maschinen aus der Zeit der Industrialisierung – ein Besuch im Schokoladenmuseum lohnt sich nicht nur für Naschkatzen. Doch auch die kommen im Schokoladenmuseum auf ihre Kosten, denn an dem drei Meter hohen Schokoladenbrunnen im "Bug" des schiffsähnlichen Museumsgebäudes führt kein Weg vorbei. Der Schokoladenbrunnen ist mit 200 Kilogramm warmer, flüssiger Schokolade gefüllt und lädt die Museumsbesucher zum Probieren ein.

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen, Sonderausstellungen und Führungen erhalten Sie auf der Website Schokoladenmuseum


Das Museum Ludwig in Köln - zwischen Dom und Rhein

Ausflugtipp für Köln bei schlechtem Wetter: Das Museum Ludwig
Das Mu­se­um Lud­wig befin­d­et sich in un­mit­tel­bar­er Nähe zum Köl­n­er Dom. © picture alliance, Bastian Kienitz

Das Museum Ludwig ist leicht zu finden, es liegt quasi rechts neben dem Kölner Dom auf der Domplatte. Das Museum zählt zu den zu den bedeutendsten Kunstmuseen Europas und seine Sammlung umfasst die wichtig­sten Po­si­tio­nen der Kunst des 20. Jahrhun­derts und 21. Jahrhunderts. 

So erwartet die Besucher neben der größten Pop-Art-Sammlung außer­halb der USA die drittgrößte Pi­cas­so-Samm­lung der Welt, die nicht nur Gemälde aus allen Schaf­fen­sphasen, son­dern auch zahl­reiche Keramiken und Skulp­turen des Jahrhun­dert-Kün­stlers umfasst. Das Museum Ludwig beherbergt zudem eine der wichtigsten Sammlungen des Expressionismus in Europa und ein­e inter­na­tio­n­al be­deu­ten­den Samm­lung zur Fo­to­gra­fie. Auch die umfassende Sammlung bedeutender Werke der Rus­sischen Avantgarde, mit über 600 Arbeiten aus den Jahren 1905 - 1935, ist vertreten. Einen weit­eren Sch­w­er­punkt, der bis heute konse­quent er­weit­ert wird, bildet die Sammlung zeit­genös­sisch­er Kunst.

Noch mehr Informationen über die Sammlungen des Museum, seine Ausstellungen und Öffnungszeiten bekommen Sie auf der Website Museum Ludwig.  

Die Kölner Philharmonie im Gebäudekomplex des des Museum Ludwig

Ausflugtipp für Köln bei schlechtem Wetter: Die Kölner Philharmonie
Der traumhaft schöne Saal der Kölner Philharmonie bietet eine unverwechselbare Atmosphäre. © picture-alliance/ dpa, Hermann Wöstmann, wo/rf

​Seit 1986 ist die Kölner Philharmonie aus dem Musikleben nicht mehr wegzudenken. Das Musikhaus bietet eine breite Vielfalt in seinem Kulturprogramm. Nicht nur großen sinfonischen Werken können Musikliebhaber beiwohnen, auch Jazzsessions und Folk- und Popevents finden beim Publikum großen Anklang. Ob feinste Kammermusik, Lieder- oder Klavierabende, hochkarätige Orchester aus den USA und Europa, Solisten oder Operetten - die Kölner Philharmonie hält für jeden Musikgeschmack ein breites Repertoire bereit. Fast täglich findet in der Philharmonie ein Konzert statt. An Sonn- und Feiertagen oftmals sogar zwei bis drei. Ein besonderes Schmankerl ist der kostenlose Besuch einer Probe. An vielen Donnerstagen im Jahr öffnet die Kölner Philharmonie um 12.30 Uhr ihre Türen und serviert Ihnen eine halbe Stunde kostenlosen Musikgenuss.

Übrigens: Der Konzertsaal der Kölner Philharmonie ist einem Amphitheater nachempfunden und bietet den Zuhörern eine perfekte Raumakustik. Die Größe und Polster der Sitze sind so gestaltet, dass die von ihnen ausgehende Schalldämpfung immer konstant ist - unabhängig davon, ob jemand darauf sitzt oder nicht. Außerdem gibt es im gesamten Saal keine parallelen Wände, damit kein unerwünschtes Echo entsteht. Einem ungestörten Musikgenuss steht also nichts entgegen.

Alle Informationen zu Konzerten und Tickets bekommen Sie auf der Webseite Kölner Philharmonie.

Das Sneakermuseum im Belgischen Viertel

Bei schlechtem Wetter ins Museum! Ins Sneakermuseum in Köln.
Sneaker in allen Farben, mit Schleifen und Puscheln - das gibt's nur im Sneakermuseum in Köln. © Ron Asadorian / Splash News, Ron Asadorian

Angestaubte Kunst gibt es in Deutschlands erstem Sneakermuseum auf jeden Fall nicht zu sehen. Vielmehr kommen alle Sneaker-Fans und Turnschuhinteressierten voll und ganz auf ihre Kosten. Eine Vielzahl von bunten Sneakern aus unterschiedlichsten Materialien vermitteln den Besuchern das lockere Lebensgefühl des Kultschuhs. Besonders seltene, bedeutende oder beliebte Modelle haben es im Sneakermuseum in die Ausstellungsräume geschafft.

Für den wahren Sneaker-Fan steht in der hinteren Ecke des Museums (natürlich nicht ganz ernst gemeint) ein Altar, an dem er den absoluten Heiligtümern der Sneakergeschichte huldigen kann – das wären zum einem der original Air Jordan I von 1985 oder der nie veröffentlichte Air Max, von dem es nur drei Paar auf der ganzen Welt gibt.

Weitere Infos finden Sie auf der Website Sneakermuseum.

Trampolinpark JUMP House Köln

Ausflugsziele in Köln bei schlechtem Wetter für die ganze Familie: Das JUMP House in Köln
Trampolinspringen macht Groß und Klein einfach Spaß. © picture alliance / dpa, Jörg Carstensen, car lof

M​​it einer Gesamtfläche von 3.800 qm ist das JUMP House der größte Trampolinpark in Nordrhein-Westfale. Rund 120 Trampoline warten nur darauf, besprungen zu werden. Das JUMP House ist in verschiedene Actionbereiche unterteilt. So gibt es beispielsweise eine FreeJUMP-Zone, in der sich Groß und Klein mal so richtig austoben können. Oder das SurvivalJUMP, dort ist Geschick und Schnelligkeit gefragt, denn ein rotierender Balken macht es den Hüpfenden schwer, sich auf den Beinen zu halten. Oder die Ninja Box, in der ein Parcours mit Hindernissen bezwungen werden muss oder, oder, oder …Das JUMP House bietet auf jeden Fall eine ganze Menge sportlichen Hüpfspaß.

Übrigens: Das JUMP House empfiehlt ein Kindesalter von 6 Jahren. Ist ihr Kind jünger, muss es von einer erwachsenen Person auf dem Trampolin begleitet werden. Für Erwachsene gibt es keine Altersgrenze. Frei nach dem Motto: Wer laufen kann, kann auch springen (Unseren großen Trampolin-Test finden Sie hier).

Infos zu Öffnungszeiten und mehr gibt es auf der Website vom JUMP House Köln.

Jackelino Safari - Indoor-Spielplatz

In der ca. 4.000 Quadratmeter großen Halle können Kinder sich nach Herzenslust austoben. Kletterberge bezwingen, Indoor-Soccer spielen, auf Trampolinen hüpfen, rutschen, Autoscooter fahren – der Kinderpark bietet ganz verschiedene Attraktionen und ganz bestimmt ist auch was für Ihr Kind dabei. Damit Eltern immer Sichtkontakt zum herumtobenden Kind halten können, gibt es rund um die Spielattraktionen viele Sitzmöglichkeiten. Zu futtern und trinken gibt es vor Ort natürlich auch was, toben macht schließlich hungrig und durstig.

Informationen: http://www.jackelino.de

Odysseum – inkl. Museum mit der Maus

Nicht nur für schlechtes Wetter in Köln: Technik- und Erlebnismuseum Odysseum
Das Technik- und Erlebnismuseum Odysseum begeistert kleine und große Entdecker © Odysseum

Ob alltägliche Fragen oder komplexe Phänomene, im Odysseum lernen Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene, auf einem 5.500 Quadratmeter großen Lernspielplatz, die spannende Seite von Naturwissenschaft und Technik kennen. Das Abenteuermuseum entführt seine Besucher auf spielerische Weise in die verschiedenen Themenwelten. Spannende Wechselausstellungen, ein eigenes 3D Kino und eine elektrisierende Science Show - die wissenschaftliche Live-Experimente für jeden begreifbar macht - sorgen zusätzlich für bestes Entertainment bei großen und kleinen Entdeckern. Neben den Themenräumen Leben und Erde, beherbergt das Odysseum das einzige offizielle Museum mit der Maus, das mit einem eigenen Trickfilmstudio ausgestattet ist.

Preise, Öffnungszeiten usw.: https://www.odysseum.de/

Michael Schumacher Kartcenter in Kerpen-Sindorf

Was tun bei schlechtem Wetter in Köln? Wie wäre es mit Kart fahren?
Die Strecke schlängelt sich fast 730 Meter durchs Michael Schumacher Kartcenter nahe Köln.

Rennfahrer werden – das ist für viele Jungs und einige Mädels (kommt schon, ihr könnt das genauso gut!) ein Traum. Zu Beginn der Karriere steht aber kein Formel-1-Bolide, sondern ein Kart. Auch Michael Schumacher hat einmal so angefangen. In seinem Heimatort Kerpen, rund 30 Kilometer westlich von Köln, gibt es das nach ihm benannte Kart- & Event-Center mit einer fast 730 Meter langen Indoor-Kartbahn, die zumindest an echten Formel-1-Autos vorbeiführt. Mit 5 Zentimetern Bodenfreiheit um die Kurven flitzen, dabei immer die Rundenzeit im Blick und die Konkurrenz natürlich ganz knapp hinter sich – das ist Rennsport-Feeling pur! 

Anfahrt, Preise, Öffnungszeiten: http://www.ms-kartcenter.de/

Glowing Rooms: 3D Schwarzlicht Minigolf

Regensicheres Ausflugsziel in Köln: Die Glowing Rooms
Die Glowing Rooms bieten Minigolf in 3D © Glowing Rooms

"Indoor-Minigolf ist der wetterunabhängige Freizeitspaß für alle Altersklassen." So heißt es auf der Website von Glowing Rooms. Da untertreiben sie aber ganz schön mit ihrem Angebot. Es geht dann aber weiter: "Dabei setzt Glowing Rooms durch Schwarzlicht und den Einsatz von 3D-Effekten durch Chromadepth-Brillen außergewöhnliche Akzente." Oha! Hightech-Minigolf! Ja, das hört sich interessant an. 18 Bahnen in vier Spielwelten: Aquarium, Neue Welt, Spaceship und Kosmos. Die gesamte Raumoptik erwacht zum Leben und führt auf eine fantastische Reise. Da darf man dann nur das Minigolfen nicht vergessen. Bitte beachten: Die Kinder sollten mindestens 10 Jahre alt und / oder 1,40 m groß sein, um im Glowing Room zu spielen.

Alle Infos: https://www.glowingrooms.com/