Adieu, nervige Magensäure

5 Getränke, die sofort bei Sodbrennen helfen

Jeder kennt mit Sicherheit dieses ätzende Gefühl in der Speiseröhre und das Brennen im Magen –Sodbrennen, igitt! Die Magensäure hat ja nun eigentlich gar nichts außerhalb des Magens zu suchen, richtig? Mit der richtigen Ernährung kann Sodbrennen eigentlich gut entgegengewirkt werden, zum Beispiel indem man fettarm isst und weniger Alkohol trinkt. Ein paar Getränke helfen aber nicht nur prophylaktisch gegen Sodbrennen, sondern auch ganz akut, wenn es brennt und ätzt, wie eine Ernährungswissenschaftlerin erklärt. Welche das sind, sehen Sie im Video.

Lese- Tipp: Welche Hausmittel wirklich gegen Sodbrennen helfen!

1. Stilles Mineralwasser

Wichtig ist nicht so sehr, dass das Wasser keine Kohlensäure enthält, sondern ein bestimmter Bestandteil: „Hydrogencarbonat wirkt wie ein Säurepuffer", erklärt Diplom-Ökotrophologin Brigitte Neumann auf t-online.de. Als wirksam gegen Sodbrennen gelten Mineralwasser mit mindestens 1.300 Milligramm Hydrogencarbonat pro Liter.

2. Hafermilch

Die in Hafer enthaltenen Schleimstoffe legen sich schützend auf die Magenschleimhaut und können somit beruhigend wirken. Alternativ empfiehlt Neumann, einfach ein paar Haferflocken zu essen.

3. Mandelmilch

Wer Hafer nicht verträgt oder mag, könne es mit Mandelmilch versuchen oder alternativ ein paar Mandeln langsam kauen, so der Rat der Expertin.

4. Heilerde

Warmes Wasser mit etwas feiner Heilerde angemischt: Das kann gut gegen saures Aufstoßen helfen. Das Wasser verdünnt die Magensäure und spült die Speiseröhre - die Heilerde hilft, die Magensäure zu binden, wie Neumann erklärt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform , der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

5. Milch

An Kuhmilch scheiden sich die Geister. Hilft sie nun gegen Sodbrennen oder nicht? Der Tipp der Expertin: ausprobieren! Manche Betroffenen würden von einer Verbesserung berichten, bei anderen bringe das Hausmittel hingegen nichts, so Neumann auf t-online. In der Theorie können die enthaltenen Eiweiße und das Fett lindernd wirken – beides hat einen neutralisierenden Effekt auf den sauren Speisebrei im Magen. "Wählen Sie am besten Vollmilch“, so der Rat der Ernährungswissenschaftlerin. (jbü/rka)