Wann wird es endlich richtig Mai?

Die Eisheiligen drehen mal wieder den Trend

Sonnig, warm und bunt blühend – so hätten die meisten wohl gerne den Mai. In diesem Jahr ist er aber kalt und unbeständig. Die Temperaturen liegen weit unter Schnitt und es gab sogar noch Schnee in Höhen ab 300 Meter. Wird es noch was mit beständiger Wärme in diesem Monat? Oder schon in der kommenden Woche? Die Eisheiligen sind dann schließlich rum. Jawohl! Auf 20 Grad und mehr müssen wir nur noch bis zum kommenden Wochenende warten.

Viel frischer Sonnenschein

Schon am Dienstag steigt von Osten her das Regen- und Schauerrisiko wieder an. Viel wird da aber nicht herunterkommen. Im großen Rest Deutschlands geht es ohnehin weiter mit  viel Sonnenschein. Bei den Temperaturen tut sich auch bis Mittwoch nicht viel. Sie liegen zwischen 8 und 18 Grad und nachts geht es runter auf 1 bis 5 Grad.

Mehr Wärme gibt es nur mit (Regen-)Wolken

Ab Donnerstag wird es von Osten her allgemein wolkiger und ungefähr von München bis nach Usedom treten mehr Schauer und einzelne Gewitter auf. Zwischendurch gibt es aber weiterhin auch längere sonnige und trockene Abschnitte. Am schönsten wird’s im Norden. Und jetzt lassen sich die Temperaturen nicht mehr länger bitten. Sie erreichen am Freitag im Westen und Südwesten schon bis 20 Grad, am Wochenende liegen sie verbreitet knapp über 20 Grad. Die gibt es dann aber auch nicht völlig ungetrübt. Von Westen her nähern sich neue Niederschläge.

Ob wir dann wieder frieren müssen, oder ob es dann sanft in einen Junisommer übergeht, verraten wir Ihnen in unserem 30-Tage-Trend.